1975 bis 31.12.2006

Koreanischer Kampfsport beim SVN

Die Gründung des TAEKWONDO-Vereins erfolgte im September 1975 in Gersdorf durch die Schule „Ernst Heinz“. Das Training fand zweimal wöchentlich im Gasthaus „Zum Anlautertal“ statt. Die ersten Trainer waren Grillo Salvatore und Langer Reinhard aus Treuchtlingen sowie Büyüksüzer Yücel aus Weißenburg.

Am 01.09.1978 gliederte sich die Gersdorfer TAEKWONDO- Schule mit folgenden Mitgliedern dem SV Nennslingen an: Hölzel Karl, Scholz Horst, Weise Heinz, Dengler Günter, Spiegel Wieland, Satzinger Gerhard, Rosenauer Karl, Höppler Bruno, Scheufler Adolf, Hussendörfer Hans, Hussendörfer Brigitte, Scholz Karl, Brenner Gerhard, Weixelbaum Karl-Heinz, Schneider Regina, Schneider Siegfried, Schenk Klaus, Kaufmann Uwe, Kamm Josef, Gloßner Walter, Arndt Pantaleon, Schnabel Wolfgang, Bock Johann und Beständig Heike. Als Spartenleiter fungierte Hölzel Karl, Kassier war Scholz Karl. Das Training übernahm ehrenamtlich im Wechsel Sturm Rudi und Lang Karl vom Polizeisportverein Eichstätt. Scholz Horst betätigte sich als Hilfstrainer.

Im März 1979 erweiterte sich die Sparte durch die Schülergruppe: Schneider Jürgen, Hausner Markus, Scholz Norbert, Hilbert Thomas, Hilbert Gerd, Horlacher Uwe, Winter Rainer, Berns Jürgen, Neuhäuser Jochen, Schenk Norbert, Apfelbacher Jürgen und Schreiner Hans. Das Training leitet Scholz Horst mit Hilfe von Spiegel Wieland. Ab November 1980 trainierten die Kinder in der Turnhalle des Antonius-Kinderheimes in Gersdorf, die Erwachsenen in der Turnhalle der Hauptschule in Nennslingen.

Am 07.01.1983 übernahm Schneider Jürgen das Amt des Kassiers und behielt dieses bis zur Auflösung der Spartenkasse im November 2000. Im März 1985 übertrug Spartenleiter Hölzel Karl das Amt auf Beck Wolfgang.

Am 23.06.1985 feierte die Sparte „10 Jahre TAEKWONDO auf dem Jura“. Dabei zeigten die Sportler ihr Können. Als Ehrengäste wurden begrüßt: Der JU-JUTSO-Club von Ardt Joseph aus Preith, der erste Trainer unserer TAEKWONDO-Schule Grillo Salvatore (Ital. Vizemeister), der mehrfach Bayerische, Deutsche, Europa und Vizeweltmeister Langer Reinhard, sowie die Weltmeisterin Viegh Claudia.

Im November 1985 übernahm Scholz Horst das gesamte Training mit Unterstützung von Beck Wolfgang und Schneider Jürgen.

Im Dezember 1987 legte Beck Wolfgang sein Amt als Spartenleiter nieder, Spiegel Wieland trat die Nachfolge an.

Endlich, ab März 1988 durften die Kinder die Nennslinger Turnhalle benützen.

Am 10.12.1988 nahmen Schneider Jürgen und Scholz Horst an der Prüfung zum Meistergrad erfolgreich teil und erhielten den 1. Dan (Schwarzgurt).

Seit 1989 ist Scholz Horst Spartenleiter der Abteilung.

1989 schenkte Horst Scholz dem SV Nennslingen, zu seinem 40jährigen Bestehen einen vierten Vers zum Vereinslied. In den ersten drei Versen ist nur von Fußball die Rede und die Mitglieder der Abteilung Taekwondo fühlten sich benachteiligt.
„Sport und Spiel nicht nur allein,
sondern Kameradschaft soll es sein,
die den SVN zusammen hält,
denn ein Freund zählt mehr als alles auf der Welt“

Horst Scholz und Helmut Pößnicker begleiteten den Festabend musikalisch im Festzelt vor dem Vereinsheim und dabei wurden zum ersten Mal die vier Verse des SVN-Liedes gesungen.

Ab 1995 konnten Mack Gerhard und Walter Kathrin als Trainer eingesetzt werden.

1998 legten auch beide die Prüfung zum 1. Dan erfolgreich ab, ebenso Müller Fabian.

Nach der Einweihung des Sportheimes im Juli 1999 findet das gesamte Training im neuen Turnsaal statt.

Im Frühjahr 2001 beendete Walter Kathrin ihre Tätigkeit als Trainerin und im Juli 2001 leider auch Mack Gehrhard.

Somit war Scholz Horst wieder voll gefordert und trainierte die Gruppe allein.

Durch den großen Zulauf im zweiten Halbjahr (21 neue Mitglieder) wurde ein Aufnahmestopp bis Ende März 2002 beschlossen.

Um die Gruppe immer auf neuestem Stand zu halten, wird monatlich ein Lehrgang mit Herrn Schmitt Roland, Allersberg (4. Dan) durchgeführt.

Damit wieder neue Mitglieder aufgenommen werden konnten, wurde das Training ab April 2002 aufgeteilt, montags für Fortgeschrittene, samstags für Anfänger.

Seit Juli 2002 gibt es nach langer Zeit wieder eine Erwachsenengruppe von 12 Sportlerinnen und Sportlern.

Im Januar 2003 erhält Horst Scholz Unterstützung. Bernreuther Reinhold (4. Kup) übernimmt die Anfänger. Zum heutigen Tag (14.06.2003) sind 89 aktive Mitglieder in der Abteilung.

Die Trainingszeiten sind z. Z.: Montag 18.00 bis 19.30 Uhr Fortgeschrittene, 20.00 bis 22.00 Uhr Erwachsene und Mittwoch 17.30 bis 19.00 Uhr Anfänger.

Am 14. Juni 2003 feierte die Abteilung „25 Jahre Taekwondo im SV- Nennslingen“.

Die Vorführung viel buchstäblich ins Wasser (es regnete wie aus Kübeln) und musste abgebrochen werden. Nach einem leichten Durcheinander (das Geschirrmobil und der Grill waren abgesoffen), eröffnete der Erste Vorsitzende, Georg Engelhard mit seiner Begrüßungsrede den offiziellen Teil. Anschließend wurden verschieden Ehrungen durchgeführt und bis in den späten Abend gefeiert.

Die Erwachsenengruppe ist zum 31.12.2003 auf 15 Personen gewachsen. Jürgen Städtler fungiert bereits seit Mitte 2003 bei den Fortgeschrittenen und beim Erwachsenentraining als Hilfstrainer. Außerdem hat er sich auf Gymnastik und Qi Gong spezialisiert.

Seit Sommer 2004 ist es Reinhold Bernreuther, aus beruflichen Gründen, leider nicht mehr möglich das Anfängertraining abzuhalten. Sofort erklären sich Stefan Härtlein, Koller Edwin und Städtler Jürgen bereit, das Anfängertraining zu übernehmen. Auch bei den Fortgeschrittenen erhält Horst Scholz Unterstützung durch Würth Stefan als Hilfstrainer.

Am 19. Juni 2004 feierte die Sparte schon wieder ein Jubiläum: „25 Jahre Jugend und Kinder im SV- Nennslingen“. Geplant und auch durchgeführt wurde eine Vorführung auf dem Sportplatz mit allen Aktiven. Anschließend wurde im Turnsaal des Sportheims (wie üblich) noch etwas gefeiert. Die Erwachsenengruppe ist auf 20 Leute angestiegen. Regelmäßig zum Training kommen zwischen
8 u. 15 Personen.
Die Trainingszeiten haben sich nicht geändert außer, dass zwischen 19.30 und 20.00 Uhr zusätzlich Zweikampftraining durchgeführt wird.
Zur Zeit (10.06.2005) befinden sich in der Abteilung 82 Sportler.
Das Nächste Jubiläum steht vor der Tür.

Am 18. Juni 2005 feierten wir „30 Jahre Taekwondo auf dem Jura“.
Bei wunderschönem Wetter zeigten die Aktiven der Abteilung ihr Können. Als Gäste waren die Sportler des Aikido- Clubs aus Ellingen geladen. Auch ihre Vorführung wurde von allen Zuschauern mit viel Beifall belohnt. Ehrengast war Herr Siegfried Leitel vom BLSV, der in seiner Begrüßungsrede die Abteilung zu ihrem 30 jährigen Bestehen beglückwünschte und sich für die Pionierarbeit auf dem Jura im Namen des BLSV bedankte.
Von den aktiven Gründungsmitgliedern ist nur noch Horst Scholz übrig geblieben.
Das Anfängertraining wird im Wechsel von Lang Manuela, Koller Edwin, Härtlein Stefan und Städtler Jürgen geleitet. Erstmals überschreiten wir die magische Zahl 100.

Im Jahresbericht von 2006 kann Abteilungsleiter Horst Scholz erstmals eine Stärke von 102 Mitgliedern verkünden.
Der am 23.07.2006 geplante Grillabend mit Vorführung konnte wegen Fußballspielen der Weltmeisterschaft und dem am gleichen Tag stattfindenden Schulfest nicht gehalten werden. Als Ersatz führten wir eine Schlauchbootfahrt von Walting nach Ilbling durch. Teilgenommen haben 40 Leute in 10 Booten. Nach Beseitigung mehrerer, kleiner Probleme, z.B. das mitgebrachte Aggregat brachte den benötigten Strom für den Kompressor nicht her oder, Boot vorhanden jedoch kein Paddel, usw. konnte um ca. 9.30 Uhr in Walting abgelegt werden.
Gegen 12.00 Uhr erwartete uns meine Frau mit Brotzeiten und kühlen Getränken der St. Georgen Brauerei Nennslingen, in Arnsberg. Nach Vernichtung sämtlicher Wurstsemmeln hieß es um 14.00 Uhr: Alle Boote ins Wasser! Die Stimmung wurde immer ausgelassener und erreichte ihren Höhepunkt als einige Boote plötzlich kenterten und die Insassen Baden gingen.
Nach der Landung in Ilbling um ca. 17.00 Uhr setzten sich noch 48 Personen gemütlich im dortigen Wirtshaus zusammen und ließen den Abend langsam ausklingen.