2024

26.-27.01.2024 Deutsche Meisterschaft Jugend A in Ochsenhausen

Ehrung vom Vorsitzenden
Anna Satzinger war Beste der Final-8-Serie

Der Vorsitzende der Deutschen Taekwondo Union, Stefan Klawiter zeichnete  Anna Satzinger für den ersten Platz bei den Final-8-Turnieren 2023 aus.

Freude und Endtäuschung können im Sport nahe beieinanderliegen – so jüngst bei Anna Satzinger vom SV Nennslingen.
Die junge Taekwondoka  startete, als einzige Vertreterin des SV Nennslingen, bei den Deutschen Meisterschaften der Jungend in Ochsenhausen. Sie scheiterte dort bereits bei ihrem ersten Zweikampf an Tugce Nigdeli vom LT Sports (NRW).
Doch die große Überraschung kam danach. Anna Satzinger hatte die Final-8.Turniere gewonnen und wurde vom ersten Vorsitzenden der Deutschen Taekwondo Union, Stefan Klawiter, geehrt. Sie hatte in der Serie hatte die höchste Punktzahl erreicht.
Bildergalerie klick hier!

03.-04.02.2024 Austrian Open in Innsbruck

Lospech für Anna Satzinger. Bei den Austria Open in Innsbruck stand die Nennslinger Taekwondoka gleich im ersten Zweikampf der mehrfachen Europa- und Weltmeisterin Vanja Rankov aus Serbien gegenüber. Für diese Gegnerin reichte die Erfahrung von Anna nicht aus und sie verlor gleich ihren ersten Zweikampf.
Bildergalerie klick hier!

17.02.2024 Kinderturnier in Esslingen

Drei Medaillen für Taekwondoka
SV Nennslingen Franz Ettinger, Theo Stengel und Lisa Satzinger waren beim Turnier in Esslingen erfolgreich.

Von links: In Esslingen freuten sich Betreuer Michael Ettinger, Trainer Horst Scholz und  Coach Anna Satzinger über die Erfolge der jüngsten Nennslinger Taekwondoka Franz Ettinger, Lisa Satzinger und Theo Stengel.

Mit einer Gold und zwei Silbermedaillen sind die jüngsten Taekwondoka des SV Nennslingen aus Esslingen am Neckar zurückgekehrt. Sie hatten mit 350 andern jungen Kampfsportlern am 27. Internationalen Children´s Cup teilgenommen.
Ausgerichtet wurde das Turnier von einem alten Bekannten der Nennslinger Taekwondoka; Beim ehemaligen Bundestrainer und Großmeister Soo-Nam Park (9. Dan). Er war von 1975 bis 1985 deutscher Bundestrainer und von 1986 bis 1987 Bundestrainer von Österreich, um 1988 wieder deutscher Bundestrainer zu werden. In dieser Funktion betreute er das deutsche Team bei den Olympischen Spielen 1988. Seine Tätigkeit als Bundestrainer beendete er 1989. In dieser Zeit wurden einige Lehrgänge von den Nennslinger Taekwondoka bei „Meister Park“, wie er von allen freundschaftlich genannt wird besucht und an die man sich gerne zurückerinnert. Eine große Freude war für das junge Nennslinger Team, dass sie in Esslingen persönlich von Meister Park begrüßt wurden.
Franz Ettinger (9 Jahre) trat als erster SVN-Athlet auf die Matte. Er startete zum ersten Mal bei einem turnier und hatte gleich ein Freilos. Seinen ersten Zweikampf gegen Dior Baliu von Taekwondo Lüdenscheid entschied er mit 2:0 Runden für sich. Der zweite Fight war dann anspruchsvoller, doch Franz Ettinger behielt die Nerven und gewann auch diesen Zweikampf mit 2:1 Runden. Er hatte bei seinem ersten Turnier die Goldmedaille gewonnen. Eine „super Leistung“ freute sich Coach Anna Satzinger und Trainer Horst Scholz.
Danach startete der ebenfalls neunjährige Theo Stengel in sein erstes Turnier. Er hatte auch zwei Fights vor sich, kämpfte verbissen und gewann gegen Damjan Kim Dukanovic vom TKD Schaffhausen (Schweiz) mit 2:1 Runden. Im zweiten Fight traf er auf den sehr starken Kroaten, Rene Jandrokovic vom Taekwondo Club Radnik. Coach Anna Satzinger musste vorzeitig den Zweikampf beenden. Doch auch für Theo Stengel gab es die Silbermedaille.
Als letzte des SVN-Trios betrat die etwas erfahrenere Lisa Satzinger (11 Jahre) die Matte. Auch sie hatte das Glück ein Freilos zu bekommen und war somit eine Runde weiter. Ihre erste Gegnerin, Rayhana Adam kam vom TSV Braunshardt, die von der Nennslingerin problemlos in zwei Runden bezwungen wurde. Im Finale konnte die Nennslinger Athletin der starken  Tuana Kamburche vom Taekwondo Verein Creti Tübingen nicht standhalten. Sie verlor beide Runden, hatte jedoch die  Silbermedaille gewonnen.
„Eine hervorragende Leistung von der jungen Mannschaft“, bilanzierte Trainer und Abteilungsleiter Horst Scholz. „Das erste Mal bei einem Turnier und dann noch Medaillen gewinnen – einfach toll.“
Auch Anna Satzinger „machte einen hervorragenden Job, sie war zum ersten Mal als Coach im Einsatz. Ich bin stolz auf meine Truppe“, so Scholz.
Bildergalerie klick hier!

23. – 24. 02.2024 Golden Roof Open in Innsbruck

Selbstvertrauen in Innsbruck für Bielefeld geholt
Anna Satzinger vom SV Nennslingen holt sich die Goldmedaille

Anna Satzinger und Horst Scholz

Zur Vorbereitung auf die Deutsche-U21- Meisterschaft nahm Anna Satzinger an einem internationalen Taekwondo-Turnier in Innsbruck teil. Begleitet wurde die Sportlerin in die Tiroler Landeshauptstadt von ihrem Trainer Horst Scholz. Das Starterfeld bei den „Golden Roof Open“ bestand aus insgesamt 350 Sportlern. In der Sporthalle Hötting West herrschte reger Betrieb.
 Am späten Nachmittag gewann Anna Satzinger beide Runden ihres Kampfes gegen Alina Wolf von Taekwondo Scorpions Austria souverän. So ging es im Finale gegen Gizem Ferman vom TWS Innsbruck weiter und Anna Satzinger durfte sich über die Goldmedaille freuen. Gegen die gute Blockarbeit, die druckvollen Angriffe und die schnellen Konter Satzingers hatten die beiden österreichischen Gegnerinnen gegen Anna keine Lösung parat. „Anna hat das super gemacht“, bilanzierte Horst Scholz, „ein großes Lob außerdem für die österreichischen Helferinnen und Helfer, die immer höflich und zuvorkommend sind.
An diesem Wochenende startet Anna Satzinger nun bei der Deutschen Einzelmeisterschaft der U21-Junioren in Bielefeld. Für die Nennslingerin der erste Auftritt in dieser Altersklasse.
Bildergalerie klick hier!

02. -03.03.2024 Deutsche Meisterschaft Junioren U21, Master und Para

Anna hat sich super geschlagen
Taekwondo-Kämpferin des SV Nennslingen kam bei der Deutschen U21-Meisterschaft auf den fünften Rang.

Auch wenn es am Ende nicht ganz zu einer Medaille reichte, konnte Anna Satzinger vom SV-Nennslingen bei der „Deutschen Meisterschaft“ sehr zufrieden sein.

Obwohl Anna Satzinger in Ostwestfalen einen der besten Kämpfe ihrer Karriere zeigte, schrammte sie bei den Deutschen Taekwondo-Meisterschaften der U21 Junioren an einer Medaille vorbei.
Zusammen mit ihrem Trainer Horst Scholz war Satzinger nach Bielefeld gefahren und vertrat den SV Nennslingen bei den nationalen Titelkämpfen. Sie startete mit einem tollen Kampf in den Tag, zeigte einen klasse Kampfstil, tolle Kicks und gewann deutlich mit 12:0 und 10:0 nach Punkten und zog damit ins Viertelfinale ein. Dort stand die Nennslingerin mit Ashley Sosna von der Taekwondo-Sportschule Wuppertal einer Sportlerin mit großer internationaler Turniererfahrung gegenüber.
Anna Satzinger zeigte einen der besten Kämpfe ihrer Karriere: Sie macht Druck, landete Kopftreffer und brachte Ihre Kontrahentin an deren Grenzen. Allerdings leistete sie sich auch ein paar kleine Unaufmerksamkeiten und verlor so knapp gegen die Wuppertalerin.
Damit schrammte die junge Taekwondo-Sportlerin als Fünfte haarscharf an einer Medaille vorbei.
„Wir sind trotzdem wahnsinnig stolz auf ihre Leistung, Anna hast sich super geschlagen und ihr Bestes gegeben“, lobte Trainer Horst Scholz.
An diesem Samstag steht bereits das nächste Turnier in Schwabach an. Vier Taekwondoka des SV Nennslingen werden ab 10 Uhr bei den Wettkämpfen in der Hans-Hocheder-Halle starten.
Bildergalerie klick hier!

09.03.2024 Schwabach Open

Ein „Dyt Chagi“ von Isabel Beckstein bei der Schwabach Open
Der SV Nennslingen räumt bei dem Turnier einen kompletten Medaillensatz ab.
Der neunjährige Franz Ettinger „kämpft wie ein Tiger“

Die Nennslinger Taekwondoka holten bei der Schwabach Open zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze. Klar, dass auch Trainer Horst Scholz (re.) mit seinen Schützlingen rundum zufrieden war. Er lobte zudem die „super Atmosphäre“ bei dem Turnier. Von links: Michael Ettinger, Xaver Ettinger, davor Lisa Satzinger, Anna Satzinger, Isabel Beckstein, Franz Ettinger, Vanessa Beckstein, Horst Scholz.

– Bei den Schwabach Open in der Hans-Hocheder-Halle haben die Taekwondoka des SV Nennslingen einen kompletten Medaillensatz abgeräumt – zweimal Gold, einmal Silber und einmal Bronze holten Lisa und Anna Satzinger, Franz Ettinger und Isabel Beckstein.
Franz Ettinger zeigte bei seinem zweiten Turniereinsatz mit gerade mal neun Jahren eine super Leistung. „Er hat gekämpft wie ein Tiger“ lobte ihn Trainer und Betreuer Horst Scholz. Mit viel Willen gewann Ettinger seinen ersten Kampf gegen Artur Paul May von KKC Black Dragon Hildburghausen nach zwei Runden und mit 9:5 und 16:9 Punkten deutlich.
Im Finale unterlag er seinem erfahreneren technisch starken Gegner Yehor Bezapalyi vom TSV Dachau. Damit erkämpft er sich den spitzen zweite Platz und freute sich über die Silbermedaille.
Lisa gab ebenfalls alles, zeigt tolle Kicks und schöne Techniken und die Bronzemedaille entgegen.
Anna Satzinger musste nur zu einem Kampf antreten, machte dabei nach klarem Kampfverlauf und einigen schönen Kopftreffern mit ihrer Gegnerin vom Sportverein Bobingen kurzen Prozess und jubelte über Gold.
Drei Kämpfe konnte Isabel Beckstein bestreiten. Ihren ersten Fight gewann sie souverän gegen Janine Kärger vom Turnverein Hilpoltstein mit 12:0 und 12:0 Punkten. Der zweite Fight gegen Carlotta Schneider von der Kampfkunstschule-Klötzel aus Augsburg lief ähnlich (7: 0 und 6:0).
Im Finale stand die Nennslingerin dann Ilay Polat vom SVN München gegenüber und gewann die erste Runde mit 9:4, die zweite endete dann vorzeitig nach einer Minute: Isabel Beckstein setzt einen sogenannten „Dyt Chagi“, ein rückwärts gedrehter Kick auf die Bauchseite (Solar Plexus) des Gegners. Die Münchnerin ging k.o. und Isabel Beckstein hatte die zweite Nennslinger Goldmedaille in der Hand. „Isabel Beckstein hat wieder mal gezeigt, was für eine klasse Kämpferin sie ist. Herzlichen Glückwunsch an das gesamte Team – ihr wart alle spitze“, lobte Horst Scholz, der auch einen Danke an die  Zuschauer in der Schwabacher Halle loswerden wollte: Ihr habt eine super Atmosphäre geschaffen und die Kämpfer perfekt angefeuert und unterstützt.
Bildergalerie klick hier!

23.03.2024 1. Bayernpokal in Buchlohe

Schöne Erfolge beim Bayern-Pokal
Taekwondo Nachwuchs des SV Nennslingen holt zweimal Gold und einmal Silber

Erfolgreiches Taekwondoteam von links: Franz Ettinger, Anna Satzinger, Lisa Satzinger, Trainer Horst Scholz und Betreuer Michael Ettinger

Der Taekwondo-Nachwuchs des SV Nennslingen hat wieder zugeschlagen und zweimal Gold und einmal Silber beim ersten Bayern-Pokal in Buchloe geholt.
350 Taekwondoka waren dort auf den Kampfflächen im Einsatz.
Unter ihnen auch Anna Satzinger, Lisa Satzinger und Franz Ettinger vom SVN.
Anna Satzinger (Jugend A -59 kg) eröffnete den Reigen gegen Beyza Özata von KSC Mustang Taekwondo Kitzingen. Sie gewann problemlos beide Runden (12:0 und 9:4) und war somit im Viertelfinale. Die Nennslinger Taekwondoka war warmgelaufen. Denn auch hier wurden beide Runden mit 12:0 und 12:0 Punkten vorzeitig abgebrochen und Sevde Geldi vom Türk SV 1990 Bobingen war aus dem Rennen.
Ebenso verlief das Finale gegen Anna Heinze vom VfL Buchloe – Anna gegen Anna. Auch hier ließ die Nennslingerin der Gegnerin kein Change. Die erste Runde wurde bei 17:3 Punkten abgebrochen und in der zweiten Runde streifte Satzinger bei einem Punktestand von 10:0 die Nase ihrer Kontrahentin, sodass diese den Zweikampf beenden musste. Die SVN-Athletin konnte sich wieder mal über die Goldmedaille freuen. „Es waren die beste Zweikämpfe die Anna bisher abgeliefert hat“, so Trainer Horst Scholz.
Ihre jüngere Schwester Lisa (Jugend B -37 kg) hatte nur eine Gegnerin, nämlich Selina Robeller von K.S.K (Kampfkunst-Schule-Klötzel) Augsburg. Auch Lisa hatte einen guten Tag erwischt. Sie gewann beide Runden (14:10 und 11:3) und hatte somit ebenfalls Gold in der Tasche.
Franz Ettinger, der Jüngste im Team (neun Jahre) hatte zwei Fights vor sich. Selbstsicher stellte er sich seinem ersten Gegner Alexander Kutzer vom TKD Vaterstetten gegenüber und gewann beide Runden mit 17:4 und 20:17 Punkten. Auch im Finale gegen Hamza Saritac vom Taekwondo Team Erkan kämpfte er super stark und gewann die erste Runde mit  13:12 Punkten. Doch sein Kontrahent war älter und auch dementsprechend erfahrener, für den SVN-Youngster war es erst das dritte Turnier. So verlor Franz beide Folgerunden mit 7:12 und 8:17 Punkten, durfte sich jedoch über die Silbermedaille freuen.
Großes Lob gab es am Ende vom  Trainerteam mit Isabel und Vanessa Beckstein sowie Horst Scholz. „Es macht richtig Spaß so einer tollen Truppe beim Zweikampf zuzuschauen“.
Ebenso ein großes Lob zollten sie dem Ausrichter VfL Buchloe.
Bildergalerie klick hier!

27.04.2024 Kaiserwinkel Open in Kössen

Silber in Österreich
Taekwondo Anna Satzinger vom SV Nennslingen kam bei Topturnier in Kössen auf Rang zwei.

Taekwondoka  Anna Satzinger und Trainer Horst Scholz vom SV Nennslingen waren jüngst wieder bei ihren Freunden in Österreich beim sehr gut besetzten „Kaiserwinkel ASKÖ Open“ in Kössen dabei.
400 Aktive in 43 Teams und acht Ländern gingen an den Start. Anna Satzinger kämpfte in der Gewichtsklasse Jugend A, weiblich -59 kg. Ihr wurden drei Zweikämpfe zugelost und sie durfte mit Startnummer zwei frühzeitig die Matte betreten.
Ihre erste Gegnerin war Anna Heinzen vom VFL Buchlohe. Die beiden jungen Sportlerinnen begegneten sich zum zweiten Mal in dieser Saison – und wieder gewann die Nennslingerin beide Runden nach Aufgabe ihrer Gegnerin.
Im Halbfinale traf die SV Athletin auf  Zoey Ecker vom TKD Verein Oberndorf aus Österreich. Diesen Kampf gewann sie auch ebenfalls souverän, mit 12:0 und 8:0 Punkten. Damit sicherte sie sich den Einzug ins Finale.
Hier traf sie auf  Dania Jasaragic von den Huber Buam vom TWS Innsbruck – der erfolgreichste und größte Taekwondo-Verein Österreichs.
Dania hate sich schon einige Siege bei G1- Turnieren geholt und bereits an Welt- und Europameisterschaften teilgenommen. In Runde eins zeigte sich die Erfahrung der Österreicherin, Anna verlor mit 0:8. In Runde zwei ging die Nennslingerin mit 3:0 Punkten in Führung, dann holte sich Dania Jasaragic den Ausgleich zum 3:3. Kurz vor Schluss streifte sie Anna am Kopf, 6:3 und fast mit dem Schlussgong setzte Anna noch einen Kopftreffer, der nicht gewertet wurde. Die Nennslinger Taekwondoka hatte den Kampf mit 3:6 Punkten verloren. „Doch wir sind stolz auf Anna, sie hatte super gekämpft, sich tapfer geschlagen und wohl verdient die Silbermedaille bekommen“, lobte Trainer Horst Scholz.
Bildergalerie klick hier!

30.05. – 02.06.2024 Jubiläum „75 Jahre Sportverein Nennslingen“

Ehrungen Abt. Taekwondo zum 75. Jubiläum des SV Nennslingens

Von links: Horst Scholz, Lisa Satzinger, Sarah Simomn, Annegret Hölzel, Isabel Beckstein, Anna Stzinger, Michael Ettinger, Gerhard Mack und Jonas Pommer. Vanessa Beckstein war an diesem Abend leider nicht anwesend.

Aus der Abteilung Taekwondo bedanken wir uns bei einigen Sportlern ganz herzlich für ihren Einsatz und Vertretung des SVN auf sämtlichen Turnieren.
Nicht nur in Bayern und in Deutschland ist der Sportverein Nennslingen im Laufe der Jahre ein bekannter Name geworden, sondern auch im europäischen Raum sowie über dessen Grenzen hinaus. Ganz besonders würdigen wir nun die Leidenschaft und Trainingsbereitschaft und die dadurch erzielten Erfolge der Athleten.
Folgende Sportler waren bayernweit erfolgreich:
Michael Ehrengruber, Michael Ettinger, Lisa Satzinger, Sarah Simon, Jonas Pommer, Anja Käfferlein und Gerhard Mack.
Wir bedanken uns bei Michael Ehrengruber und Michael Ettinger für dritte Plätze bei bayrischen Meisterschaften.
Wir gratulieren Lisa Satzinger zur bayrischen Vizemeisterschaft, sowie Sarah Simon und Jonas Pommer für dritte und zweite Plätze auf bayrischen Meisterschaften. Anja Käfferlein erkämpfte sich vier Medaillen bei bayrischen Meisterschaften, ganz besonders durfte sie sich einmal über den Titelgewinn freuen. Auch im Formenlauf gibt es in unseren Reihen einen Vertreter – Gerhard Mack. Mit Kollegen vom PSV Eichstätt konnte er zahlreiche Medaillen im Team- und Paarlauf sowie im Einzel sammeln. Dabei erzielte er unter anderem auch einen bayrischen Meistertitel. Über Erfolge auf mittlerweile nationaler Ebene dürfen sich Annegret Hölzel und Anna Satzinger freuen. Der SVN gratuliert Annegret Hölzel zur bayerischen Vizemeisterschaft sowie zum dritten Platz bei der Deutschen Meisterschaft. Anna Satzinger ist bayerische Meisterin, deutsche Vizemeisterin und ist vergangenes Jahr „Final-9-Siegerin“ geworden. Das heißt, sie hat bei einer internationalen Turnierserie in Deutschland die meisten Punkte sammeln können.
Für die größten Erfolge in der Abteilung Taekwondo sind bislang Vanessa und Isabel Beckstein verantwortlich. Zusammen haben Isabel und Vanessa zahlreiche Medaillen auf bayerischen Meisterschaften gewonnen. Bei deutschen Meisterschaften sammelten sie gemeinsam 25 Medaillen, davon gingen sechs Titel an Vanessa und acht Titel an Isabel. Auf internationalen Turnieren konnten sie 33 Medaillen gewinnen, Isabel holte dabei vier Mal Gold, Vanessa gelang das sogar 11 Mal. Besondere Highlights in der Karriere von Isabel Beckstein sind die Teilnahmen bei zwei Europameisterschaften und der Weltmeisterschaft in Kanada sowie der Universiade in Neapel, dass sind quasi die olympischen Spiele für Studenten. Vanessa sorgte für viel Jubel, Anerkennung und Respekt in der Deutschen Taekwondo Union durch den zweifachen Gewinn der Europameisterschaft. Auch bei ihren beiden Weltmeisterschaften in Südkorea und in Tunesien gelang ihr der Sprung aufs Podest. Sie konnte jeweils die Bronzemedaille gewinnen. Das Krönchen setzte sie ihrer Karriere durch die erfolgreiche Qualifikation zu den olympischen Spielen der Jugend auf (einzige Deutsche Teilnehmerin), welche in Buenos Aires stattfanden.
Herzlichen Glückwunsch an euch alle!
Wir freuen uns heute ganz besonders, dass ihr ein Teil der Erfolgsgeschichte des SVNs seid. Zuletzt bedankt sich der SV Nennslingen bei allen Trainern der Abteilung Taekwondo allen voran Horst Scholz, sowie bei allen Eltern, Sponsoren, Trainingspartnern und sämtlichen Unterstützern. Ohne euch wären diese Erfolge nicht möglich gewesen und die Träume nicht in Erfüllung gegangen.
Bildergalerie klick hier!

zurück zu Chronik 2023