2014

11.1.2014 BTU- Kadertraining in Dachau
Vanessas erstes BTU-Kadertraining

Vanessa Beckstein durfte erstmals mit der großen Schwester Isabel ins Kadertraining. Ca. einhundert Athleten  trainierten gleichzeitig in der großen Turnhalle des TSV 1860 Dachau. Für beide Mädchen eine willkommene Abwechslung zum wöchentlichen Heimtraining und zum Auftakt der Saison 2014

25.01.2014 Deutsche Meisterschaft Jugend A (U18) in Pforzheim

Hattrick perfekt: Dritter Titel für Isabel Beckstein

Diesmal siegte das Toptalent in der Altersklasse der Jugend A (U18) – Herzschlagfinale gegen Süheda Güler durch „Golden Point“ gewonnen

Der Hattrick ist perfekt: Isabel Beckstein hat sich in Pforzheim bei den Deutschen Meisterschaften im Taekwondo zum dritten Mal den Titel der Deutsche Meisterin geholt. Dabei war das Toptalent aus den Reihen des SV Nennslingen die Jüngste in der für sie neuen Altersklasse der Jugend A (U18).
Das erste Duell für Isabel könnte man unter der Rubrik „Aufwärmen“ abhaken. Sie schickte ihre Gegnerin Celine-Marie Coordes aus Hildesheim nach der zweiten Runde mit 22:2 Punkten von der Matte. Die darauf folgende Halbfinalgegnerin und ein Jahr ältere Nicole Ohlmann vom TSV Dachau erforderte schon mehr Konzentration, sowie Kondition. Doch auch hier überzeugte die Nennslingerin mit ihrem Talent und siegte mit 12:7 Punkten.
Im Finale traf Isabel auf ihre altbekannte und schon dreimal besiegte Gegnerin Süheda Güler, jetzt TG Allgäu. Die Zweikämpfe gegen sie gestalteten sich immer als sehr schwierig, da auch Süheda eine hervorragende Taekwondolerin ist. So kam es auch dieses Mal. Süheda ging in Führung und hielt diese bis Ende der dritten Runde (10:9). Drei Sekunden vor Schluss landete Isabel einen Kopftreffer, der von den Kampfrichtern jedoch nicht gewertet wurde. Sofort monierte Coach Horst Scholz und der Kampf wurde unterbrochen. Doch auch die erneute Bewertung der Jury war negativ. Die Nennslinger Taekwondoka hatte jetzt genau noch drei Sekunden reguläre Kampfzeit. Der Kampfleiter gab das Signal zum Weitermachen, Isabel ging ab wie eine Rakete und schaffte es im letzten Bruchteil einer Sekunde einen Treffer anzubringen. Damit war der Ausgleich 10:10 geschafft. Die Spannung war kaum noch zu überbieten.
Enormer Wille
So musste eine vierte Runde, ein sogenannter „Golden Point“ oder“ „Sudden Death“ entscheiden. Sollte hier kein Punkt herauskommen, gibt es einen Kampfrichterentscheid. Am Ende gaben die gute Vorbereitung, der enorme Wille und die Konzentration von Isabel den Ausschlag. Sie setze nach wenigen Sekunden einen Treffer und darf sich nun nach diesem Sieg in einem wahren Herzschlagfinale erneut Deutsche Meisterin nennen.



Freuen sich über einen weiteren Titel im Taekwondo: Jugend-A-Champion Isabel Beckstein und ihr Nennslinger Vereinstrainer Horst Scholz

07. bis 09.02.2014 Trelleborg Open in Schweden

Isabel Beckstein startete beim Trelleborg Open. Es wurde zum ersten Mal mit elektronischen Kopfschützern von Daedo gekämpft. Da reichte ein Hauch von einer Berührung und schon wurden Punkte angezeigt.
Bei der Auslosung erhielt Isabel ein Freilos. Somit war der Kampf zwischen Tena Kunovic vom Kroatischen Nationalteam und Domenika Hronova aus der Tschechischen Republik entscheidend wer Isabels erste Gegnerin wurde. Die Taekwondoka vom Kroatischen Nationalteam gewann und somit stand Isabels erste Gegenerin fest. Gekämpft wurden zwei mal zwei Runden mit einer Minute Pause. Isabels Gegnerin machte den ersten Punkt. Isabel überholte kurz vor Schluss der ersten Runde zum 2:1 doch zu Beginn der zweiten Runde, nach ca. 30 Sekunden, glich die Kroatin zum 2:2 aus.
Isabel kämpfte hervorragen und kam mit ihrer sehr starken und etwas größeren Gegnerin hervorragend zurecht. Dreiundzwanzig Sekunden vor Schluss berührte die Kroatin Isabels Kopfschutz und auf dem Scoreboard wurden 5:2 Punkte für Tena Kunovic angezeigt. Isabel kam nicht mehr an ihre Gegnerin heran um Treffer zu setzen und war somit raus.
Etwas ungewöhnlich, so Trainer Horst Scholz, dass es bei so einem großen und qualitativ hochwertigen Turnier nur zwei Runden gekämpft werden. Isabel hätte in einer dritten Runde das Ergebnis mit Sicherheit gedreht und den Kampf für sich entschieden.

14. bis 16.02.2014 Deutsche Meisterschaft Senioren und Kadetten in Gummersbach

Die Gold-Schwestern aus Nennslingen
Vanessa (12) und Isabel (14) holten sich die nationalen Titel in der Jugend B und bei den Frauen

Die Taekwondoka des SV Nennslingen sind nicht zu bremsen: Die Schwestern Isabel und Vanessa Beckstein holten sich jetzt in Gummersbach gleich zwei Deutsche Meistertitel. Vanessa Beckstein startete zum ersten Mal bei einer Deutschen Meisterschaft und holte sich den Titel.
Wir wussten nicht, was auf uns zu kommt denn alle Zweikämpferinnen, die in den Pool-Listen gesetzt waren, kannten wir nicht“ berichtete SVN-Trainer Horst Scholz. Zudem war es für seinen Schützling Vanessa Beckstein der erste Start bei einer „Deutschen“. Die Zwölfjährige ging in der Altersklasse der Jugend B bis 41 Kilogramm ins Medaillenrennen.
Den erste Kampf gegen Sophie Heuschkel vom Taekwondo Club Gelnhäuser (Hessen) beendete  Vanessa mit 10:4 Punkten. Der anschließende Halbfinalkampf gegen Emelie Walther vom Pforzheimer Judo Club, war eigentlich schon beendet bevor er richtig begann. Nach vier Sekunden setzte Vanessa den erste Kopftreffer und wiederholte das noch fünfmal. Nach einer Minute und elf Sekunden beendete der Kampleiter den Fight beim Stand von 19:0 Punkten für die Nennslingerin.
Das Finale gegen Amber Stumpf vom Korean Martial Arts Rheingau Taunus gestaltete sich etwas härter, doch Vanessa blieb stabil. Sie beendete den Kampf schließlich mit einem deutlichen Sieg mit 9:2 Punkten und ist somit Deutsche Meisterin 2014 bei den Kadetten.

Mit 14 Jahren schon bei den Frauen
Ihre ältere Schwester Isabel Beckstein, die sich drei Wochen zuvor den deutschen U 18-Titel in Pforzheim geholt hatte, startete diesmal bei den Senioren in der Frauenklasse bis 49 kg – und das wohlgemerkt schon im Alter von 14 Jahren. Die erste Gegnerin Jasmin Richter vom TuS Osterburg Weida (Thüringen) war der Nennslingerin von der Bavarian Open im vergangenen Jahr bekannt. Da standen beide im Finale und Isabel gewann knapp mit einem Punkt. Das sollte sich dieses Mal ändern. Die SVN-Athletin beherrschte ihre Kontrahentin von der ersten Sekunde an. Bereits nach der zweiten Runde wurde das Duell bei 18:0 Punkten für die Juranerin vom Kampfleiter abgebrochen.
Auch die zweite Gegnerin war bekannt. Büsra Karadag vom JC Nieder-Roden aus Hessen stand Isabel im vergangenen Jahr beim NRW Masters in Bonn gegenüber, eine schnelle und sehr harte Fighterin. Doch auch hier lies die Jugendmeisterin nichts anbrennen. Sie kontrollierte ihre Gegnerin von Anfang an und gewann das Halbfinale mit 10:5 Punkten.
Im Finale kam jetzt eine Kämpferin, die noch einmal so alt war wie Isabel. Viktoria Schlosser von der TG Biberach. Eine sehr erfahrene und überlegte Taekwondo-Athletin. Doch Isabel war nicht zu bremsen. 30 Sekunden vor Ende der zweiten Runde (gekämpft werden drei Runden á zwei Minuten) brach der Kampfleiter bei einem Punktestand von 29:0 (!) für Isabel ab. Somit ist Isabel Beckstein auch noch Deutsche Seniorenmeisterin und kann sich jetzt vierfache Deutsche Meisterin in Folge nennen.
Rundum zufrieden mit den neuerlichen Toperfolgen seiner Athletinnen zeigte sich Abteilungsleiter Horst Scholz.

Herzlichen Glückwunsch Isabel und Vanessa!

14.03.2014 Dutch Open in Eindhofen / Holland

„Golden Point“ entschied

Isabel Beckstein verlor im Halbfinale und holte schließlich Bronze

Knapp 1.400 Zweikämpfer starteten bei der Dutch Open Taekwondo Championship in Eindhofen. Die vierfache Deutsche Meisterin, Isabel Beckstein holte sich in der Jugendklasse U18 die Bronze-Medaille – ein großer Erfolg.
Insgesamt waren in dieser Gewichtsklasse vier Kämpfe angesagt. Für den ersten Fight erhielt die Nennslingerin jedoch ein Freilos. Als erste Gegnerin stand ihr Michaela Kalckova vom tschechischen Nationalteam gegenüber. Die Nennslingerin machte wieder einmal kurzen Prozess und schickte die Tschechin nach der zweiten Runde mit 13:1 Punkten von der Matte. Bei 12 Punkten Differenz wird nach der zweiten Runde vom Kampfleiter abgebrochen.
Das Halbfinale war dann eine deutlich schwierigere Aufgabe. Ihre Gegnerin aus Italien, Lucilla Chimiemti, setzte sich massiv zur Wehr und so stand es nach der dritten Runde Unentschieden. Damit entschied der „Golden Point“ – wer als erster punktet hat gewonnen. Allerdings war das Glück diesmal nicht auf der Seite von Isabel Beckstein. Sie unterlag und hatte damit Bronze gewonnen. Angesichts der enormen Leistungsdichte bei dem Wettbewerb war das eine hervorragende Platzierung.

Weiterhin auf Erfolgskurs: Isabel war in Eindhofen international im Einsatz

29.03.2014 offenen Mittelfränkische Meisterschaft (1. Bayern Pokal)

Gold, Silber und Bronze
Mädchen des SV Nennslingen bei „Mittelfränkischer“ vorne dabei

Drei Mädchen des SV Nennslingen standen jetzt bei der offenen Mittelfränkischen Meisterschaft im Taekwondo auf dem Treppchen.
Vanessa  Beckstein mit Platz eins ganz oben. Der erste Fight gegen Nadine Meiselmann vom Post SV München endete nach 12:0 Punkten durch Aufgabe bereits in der ersten Runde. Ebenso durch Aufgabe endete der Finalkampf gegen Serena-Lucero Dreier nach 11:3 Punkten für die Nennslinger Taekwondoka. Vanessa Beckstein ist somit Mittelfränkische Meisterin. Für die Bayerische Meisterschaft war sie durch den Sieg bei der Deutschen Meisterschaft bereits qualifiziert.
Selina Patko, die jüngste Kämpferin des SVN holte sich einen Sieg mit 6:4 Punkten über Hanna Obermaier vom SV Geroldshausen. Selina kämpfte hervorragend, verlor jedoch den Finalkampf gegen Medina Karimova vom TSV Dachau, erhielt die Silbermedaille und ist mit dem zweiten Platz auch für die „Bayerische“ qualifiziert.
Sarah Simon, Jugend A, lieferte sich im Halbfinale einen spannenden Zweikampf gegen Yamur Yesilyurt von den Black Tiger, Nürnberg. Sie hatte jedoch das Pech, in der zweiten Runde von einem Fersendrehkick getroffen zu werden und ging k.o. zu Boden. Zwar erholte Sie sich schnell, doch der Kampf war damit beendet und Sarah bekam die Bronzemedaille. Sie war jedoch auch schon durch den zweiten Platz bei den Bavaria Open 2013 qualifiziert.
Rundum wieder ein gelungenes Turnier für die Taekwondoka des SV Nennslingen.


Erfolgreiches Trio (v. li.): Selina Patko, Sarah Simon und Vanessa Beckstein

04.-06.04.2014 Belgien Open in Lommel

Für die Geschwister Beckstein des SV Nennslingen Doppel-Bronze in Belgien
Isabel und Vanessa Beckstein unterlagen jeweils in den Halbfinals

Die Geschwister Isabel (U18) und Vanessa (Kadetten 12-14) Beckstein vom SV Nennslingen haben sich bei den Taekwondo-Open in Belgien jeweils eine Bronzemedaille geholt.
Für Vanessa war es das erste große, internationale Turnier nach der Deutschen Meisterschaft. Die erste Gegnerin aus Serbien, Aleksandra Peresic wurde von Vanessa mit 11:6 Punkten von der Matte geschickt. Im zweiten Fight besiegte die Nennslingerin Neha Naipal von den Niederlanden mit 12:1. Auch die dritte Kämpferin aus Dänemark, Mansouria Derai war de SVN-Athletin  nicht gewachsen. Sie musste mit 8:0 Punkten von der Matte.
Danach stand das Halbfinale gegen Diana Gadzhaliyeva vom National Team Azerbaijan an. Vanessa ging mit 2:0 Punkten in Führung, konnte dem Druck über drei Runden jedoch nicht ganz stand halten. Die Azerbaijanerin ging mit 3:2 Punkten in Führung, doch Vanessa punktete noch einmal und am Ende der dritten Runde stand es 3:3 unentschieden. Somit musste ein „Golden Point“ (vierte Runde) angehängt werden. Von beiden Seiten wurde in dieser Runde kein Treffer erzielt. Es gab eine Kampfrichterentscheidung und diese fiel auf die Kämpferin und spätere Turniersiegerin aus Azerbaijan. Vanessa Beckstein musste sich mit der  Bronzemedaille begnügen.
Für die ältere Schwester Isabel Beckstein standen auf Grund weniger Teilnehmerinnen in ihrer Gewichtsklasse nur drei Kämpfe an. Doch bereits von der ersten Fighterin aus Russland, Sofia Meinikova, wurde die SVN-Taekwondoka sehr stark gefordert. Die Russin war größer und kämpfte sehr gut. Doch Isabel Beckstein hielt stand und endschied den Fight mit 5:3 Punkten für sich. Im Halbfinale traf die Nennslingerin traf auf ihre altbekannte und schon viermal, knapp besiegte Konkurrentin Süheda Güler vom TSC Gladbeck. Nach einer kurzen Umarmung und freundlicher Begrüßung begann der Zweikampf. Die beiden gleichwertigen Taekwondoka schenkten sich nichts. Doch am Ende der dritten Runde musste sich Isabel Beckstein geschlagen geben und hatte somit die Bronzemedaille. Süheda Güler zog ins Finale und traf auf ihrer Vereinskollegin Tugce Besevil. Die beiden Mädchen entschlossen sich nicht gegeneinander anzutreten und warfen eine Münze. Süheda hatte das Losglück und gewann Platz eins.


Doppelbronze geholt: Die Taekwondo-Schwestern Isabel u. Vanessa Beckstein.

12.04.2014 German Open in Hamburg

International bestens mitgemischt

Taekwondo Athletin Isabel Beckstein vom SV Nennslingen unterlag bei den German Open erst im Finale

Isabel Beckstein hat bei den German Open (offene Deutsche Meisterschaft) in Hamburg gekämpft und holte sich dort den Vizetitel in der U18-Altersklasse. Man könnte es auch als kleine Weltmeisterschaft bezeichnen, den zwischen USA und Australien waren fast alle Länder vertreten. Insgesamt 650 Taekwondoka aus 40 Nationen waren in die Hansestadt gereist.
Die Nennslingerin startete im ersten Fight gegen Madison Giddens aus den USA. Die Gegnerin war nicht einfach, denn sie war größer als Isabel. Doch am Ende der dritten Runde stand es nach Punkten 17:10 für Isabel. Die nächste Gegnerin Ela Aydin vom TSV Dachau (WM-Teilnehmerin 2014) machte es der SVN-Athletin nicht einfacher. Sie ging 8:2 in Führung, doch Isabel holte auf, und zum Ende der dritten Runde stand das Ergebnis 11:11. Somit musste ein Golden Point (vierte Runde) angehängt werden. Isabel reagierte blitzschnell. Innerhalb von zwei Sekunden hatte sie sich den Punkt geholt und gewann.
Im Halbfinale war Jasmin Richter vom TuS Osterburg/Weida die Kontrahentin. Auch hier wurde die Nennslinger Taekwondoka wieder sehr stark gefordert und hatte knapp mit 10:9 die Nase vorn.
Im Finale trafen –  und das zum sechsten Mal –  Isabel Beckstein und Süheda Güler vom NWTU Team aufeinander. Beide zeigten einen hervorragenden Kampf und Süheda verwies Isabel mit 11:7 Punkten auf den zweiten Platz. „Es sind die beiden besten Kämpferinnen Deutschlands in dieser Gewichtsklasse“, so Trainer Horst Scholz. Insgesamt steht es in dem Dauerduell 4:2 für Isabel. Am 01. Juni stehen sich die beiden in Innsbruck wieder gegenüber.

Befreundete Dauer-Kontrahentinnen: Isabel Beckstein und Süheda Güler



10.05.2014 Nordbayerische Meisterschaft Technik in Wörth a.d. Isar

Gerhard Mack stand ganz oben auf dem Treppchen.

Gerhard Mack startete bei der Nordbayerischen Meisterschaft Technik in Wörth a.d. Isar und holte sich drei Spitzenplätze – 1. Platz Paar, 1. Platz Synchron und 2 Platz Einzel.

24.05.2014 Int. Challenge Cup in Nürnberg

Nennslinger Taekwondo-Nachwuchs holt Spitzenplätze

Nennslingen – Beim ersten Challenge Cup in Nürnberg holten die Nennslinger Nachwuchs-Taekwondoka Spitzenplätze.

Selina Patko, Jugend C-39 kg, erreichte, ohne große Anstrengung die Goldmedaille. Elias Forste dagegen hatte es etwas schwerer. Bei ihm wurden zwei Gewichtsklassen zusammengelegt und er musste in einer, für ihn ungewohnten, höheren Gewichtskasse starten. Trotzdem holte er sich den zweiten Platz, die Silbermedaille.


31.05 bis 01.06.2014 Austrian Open in Innsbruck

Riesen Erfolg für Isabel und Vanessa Beckstein
in Innsbruck im schönen Land Tirol
Nennslingen, die Taekwondo-Schmiede in Altmühlfranken!

Die beiden Taekwondo-Kämpferinnen Isabel und Vanessa Beckstein haben bei den „Austria Open“, einem der größten Turniere der World Taekwondo Federation in Innsbruck, unter Beweis gestellt, dass sie nicht nur zur deutschen Spitze gehören, sondern auch international zu den besten Athletinnen zählen. Isabel Beckstein holte sich Bronze, ihre Schwester Vanessa sicherte sich Silber.
Über 1.700 Taekwondoka waren aus Europa sowie aus Übersee nach Tirol gekommen. Unter ihnen waren auch die beiden jungen Talente des SV Nennslingen, die von Horst Scholz betreut wurden.
Der Auslosung zufolge hatten die beide SVN-Sportlerinnen jeweils fünf Zweikämpfe vor sich. Vanessa startete am ersten Tag in der Alters- und Gewichtsklasse Kadetten (12 bis 14 Jahre, bis 41 kg). Im ersten Fight ging die Gegnerin aus Italien, Martina Corelli, mit 10:6 Punkten in Führung und hielt diese bis kurz vor Ende der zweiten Runde. Doch die Deutsche Meisterin wurde jetzt erst richtig warm und zum Ende der dritten Runde stand es 21:10 für Vanessa Beckstein.
Der nächste Kampf gegen die Österreicherin Johanna Mühlbacher wurde für die Nennslingerin etwas einfacher. Mit 13:1 Punkten entschied sie den Zweikampf für sich. Auch der darauf folgenden Kampf gegen Mehriban Mammadova vom Nationalteam Azerbaijan wurde mit 14:4 Punkten und einer Aufgabe in der dritten Runde gewonnen. Problemlos ging auch der vierte Kampf mit 11:3 Punkten gegen Sara Bandurska aus Polen an die Juranerin. Im Finale traf sie nun auf Paola Strascek vom Croatian National Team. Die Uhr in der Wasserkraftarena von Innsbruck zeigte kurz nach 22:00 Uhr. Beide Fighterinnen aufs Äußerste konzentriert schenkten sich rein gar nichts. Doch das Glück lag auf der Seite der Kroatin. Sie gewann das Finale mit 14:13 Punkten was für Vanessa Beckstein die Silbermedaille bedeutete.
Isabel Beckstein, vierfache Deutsche Meisterin, ging in der Jugend A (U18) bis 49 kg an den Start. Ihre erste Gegnerin Ema Filipovic aus Kroatien machte es ihr nicht einfach, doch Isabel schickte ihre Kontrahentin mit 5:2 Punkten von der Matte. Auch die zweite Gegnerin aus Österreich, Srisamorn Loacker, die ca. einen halben Kopf größer war als Isabel und sehr hart konterte, musste nach der dritten Runde mit 4:1 Punkten für die Juranerin das Feld räumen. Im dritten Wettkampf traf Isabel auf Kelly Vandrisse aus USA –  eine unwahrscheinlich schnelle und erfahrene Fighterin. Doch Isabel Beckstein hatte ihre Gegnerin von der ersten Sekunde an unter Kontrolle und gewann mit 7:3 Punkten. Das hartumkämpfte Halbfinale gegen die Polin Patrycja Adamkiewicz verlor Isabel mit einem Punkt (5:6). Doch hier lag der Fehler bei der Kampfleiterin, die ein für die Nennslingerin nicht sichtbares Unterbrechungszeichen gegeben hatte (eindeutig im Video festgehalten) und sie dann noch mit einem Minuspunkt bestrafte, der letztlich entscheidend war. Damit erhielt Isabel Beckstein die Bronzemedaille. Für Trainer Horst Scholz war  das Abschneiden seiner beiden Schützlinge dennoch „hervorragend“. Die Leistung hätte gezeigt, dass beide Mädchen in ihren Gewichtsklassen zu den besten in Europa zählen.

Erfolgreich in Tirol: Isabel und Vanessa Beckstein mit Trainer Horst Scholz

08.06.2014 Familientag beim SVN
Familiennachmittag am Pfingstsonntag

Beim Familiennachmittag, einer Veranstaltung des Sportvereins und des Tennisclubs Nennslingen, stellte auch die Abteilung Taekwondo zwei Stationen. Den „Powerkick“ mit Gustav und Elfrieda und den Flip.

Beim Powerkick wurde auf einen Boxsack (überzogen mit zwei Kampfwesten) gekickt. Zeit hierfür waren zehn Sekunden und bei der Station Flip musste abwechselnd, einmal auf dem rechten und dem linken Bein, in auf dem Boden liegende Ringe, gehüpft werden. Bei beiden Stationen konnten je zehn Punkte erreicht werden.
Die Beteiligung hielt sich in Grenzen doch die Stimmung war gut. Alt und Jung hüpfte und kickte, angesteckt von der heißen Musik, die, die Taekwondojugend mitgebracht hatte und durch den Turnsaal tönte.

21. und 22.06.2014 Bavaria Open in Nürnberg

Bavarian Open Taekwondo in Nürnberg
Medaillen-Quartett
Einmal Gold, einmal Silber und zweimal Bronze

Bei der offenen Bayerische Meisterschaft in Nürnberg mit 412 Teilnehmer stand das Taekwondo-Quartett des SV Nennslingen komplett auf dem Treppchen.
Das Turnier war auf zwei Tage verteilt. Zum Auftakt starteten Isabel Beckstein und Sarah Simon, am zweiten Tag waren dann Vanessa Beckstein und Selina Patko auf der Wettkampffläche
.
Isabel Beckstein musste als Erste auf die Matte und ließ es ruhig, fast zu ruhig angehen. Nach der dritten Runde stand es 6:6 und es musste ein Golden Point angehängt werden. Hier wiederum fackelte die Nennslinger Taekwondoka nicht lange, setzte nach wenigen Sekunden einen Kopftreffer (drei Punkte) und Christina Pali vom Team Tirol war raus.
Ihre Halbfinalgegnerin Lorena Seren aus der Schweiz hingegen schickte Isabel Mitte der dritten Runde mit 15:3 Punkten (bei einer Differenz von 12 Zählern, nach der zweiten Runde, wird der Kampf beendet) von der Matte. Das Finale gestaltete die Nennslingerin noch etwas kürzer. Sie beendete den Kampf gegen Jasmin Richter vom TuS Osterburg-Weida nach der zweiten Runde mit 13:1 Punkten. Das bedeutet den Ersten Platz, die Goldmedaille.
Sarah Simon hatte etwas Pech, sie erhielt im Habfinale eine sehr starke Gegenerin vom Team Tirol und verlor mit 5:17 Punkten. Doch der dritte Platz und die Bronzemedaille waren der SVN-Athletin sicher.
Vanessa Beckstein agierte gegen ihre erste Kontrahentin sehr überlegen und besiegte sie souverän mit 15:1 Punkten. Ebenso stark beendete sie ihren zweiten Kampf. Ihre Gegnerin vom Landeskader Thüringen musste nach 12:0 Punkten die Matte verlassen. Allerdings unterliefen der Nennslingerin im Halbfinale ein paar nicht wieder gutzumachende Fehler. Vanessa verlor mit zwei Punkten Unterschied und erhielt ebenfalls die Bronzemedaille.
Auf die jüngste Nennslinger Zweikämpferin wartete im Finale eine sehr starke Fighterin vom TC Donau-Lech-Iller. Selina Patko kämpfte sehr gut doch die Gegnerin hatte mehr Erfahrung und die SVN-Athletin musste sich mit der Silbermedaille zufrieden geben.


Zeigten einmal mehr ihr Können: (von links) Sarah Simon, Isabel Beckstein, Vanessa Beckstein, Selina Patko

05.07.2014 Bodensee Cup in Friedrichshafen

Bronze, Silber und Gold

Nennslinger Taekwondoka waren diesmal als Trio unterwegs

Die Taekwondoka des SV Nennslingen haben wieder zugeschlagen. Beim Internationalen Bodenseecup mit rund 500 Teilnehmern holten sich Isabel Beckstein, Sarah Simon und Selina Patko die Plätze eins, zwei und drei. Vanessa Beckstein hatte sich im Training verletzt und konnte nur als Zuschauerin dabei sein.
Selina Patko verlor im Halbfinale gegen Italien, erreichte somit Platz drei und damit die Bronzemedaille. Sarah Simon kam einen Kampf weiter, verlor jedoch das Finale gegen die Dachauerin Dafina Hasanaj und erhielt Silber. Anders bei Isabel Beckstein. In Alt bewährter Weise startete Isabel durch. Ihre beiden Gegnerinnen aus der Schweiz, im Halbfinale wie im Finale, schoss sie jeweils in Mitte der zweiten Runde mit 12:0 von der Matte und erhielt den Pott – den ersten Platz.


von links: Sarah Simon, Isabel Beckstein und Selina Patko

19.07.2014 Bayerische Meisterschaften Technik in Neubiberg
Gerhard Mack, erfolgreich bei den Bayerischen Meisterschaften Technik

Nennslingens einziger Formenläufer, Gerhard Mack, startete erfolgreich bei den Bayerischen Meisterschaften Technik in Neubiberg. Insgesamt nahmen 229 Sportler aus 20 Vereinen daran teil.
Gerhard Mack holte sich in drei Disziplinen Treppchenplätze.
Paar 2. Platz, Synchron und Einzel dritter Platz

Herzlichen Glückwunsch Gerhard

06. u. 07.09.2014 Training in Dachau mit der Österreichischen Nationalmannschaft

Reinhard Langer, Abteilungsleiter vom TSV Dachau, hatte Isabel mit ihrem Trainer Horst Scholz zum Training mit der Österreichischen Nationalmannschaft Jugend (U21) nach Dachau eingeladen. Es waren zwei hervorragende Trainingstage.

zweiter von links: Abteilungsleiter Reinhard Langer / ganz rechts Nationalcoach Österreich Roland Zaggl

13.09.2014 Vergleichskampf Österreich – Dachau

Isabel startete für Dachau bei den Vergleichskämpfen in Steinach am Brenner/Tirol. Sie machte ihrem Namen als mehrfache Deutsche Meisterin alle Ehre und verlor keinen Fight.

Vielen Dank nach Dachau wie auch Steinach in Tirol.

20.09.2014 Danvorbereitungslehrgang in Neubiberg

Isabel und Sarah beim Vorbereitungslehrgang zum zweiten Dan in Neubiberg

18.10 .2014 3. Bayernpokal in Günzburg

Dritter Bayernpokal oder Schwaben Meisterschaft Taekwondo in Günzburg
Dreimal Silber für drei Nennslinger Taekwondoka



von links: Sarah Simon, Selina Patko und Anja Käfferlein

Mit über 320 Teilnehmern aus 34 Vereinen war der Bayernpokal, der in Günzburg ausgetragen wurde, recht gut besetzt. Gekämpft wurde in der Sporthalle in Günzburg auf vier Kampfflächen. Alle Wettkämpfe wurden mit elektronischen Kampfwesten (da wird jeder Trefferpunkt automatisch auf einem sogenannten Scoreboard angezeigt) ausgetragen und die drei Nennslinger Taekwondoka holten sich die jeweils den zweite Platz, die Silbermedaille. Es war das letzte Qualifikationsturnier vor der Bayerischen Meisterschaft, die am 15. November in der Sporthalle des Theresien-Gymnasiums in Ansbach ausgetragen wird (Qualifizieren kann man sich mit dem ersten, zweiten oder zweimal dem dritten Platz).
Natürlich sind da Sarah Simon, Selina Patko und Anja Käfferlein dabei. Die drei Athletinnen haben sich im Laufe des Jahres, durch gute Platzierungen, schon mehrfach qualifiziert und Anja Käfferlein wird ihren Titel als amtierende Bayerische Meisterin verteidigen.
Leider ist es auch dieses Jahr den beiden Schwestern Isabel und Vanessa Beckstein nicht möglich an der Bayerischen teilzunehmen, da genau an diesem Turnier die Croatia Open in Zagreb stattfindet und beide mit ihrem Trainer Horst Scholz nach Kroatien reisen müssen um Punkte für die, im kommenden Jahr stattfindende, Europameisterschaft zu sammeln.

17.-19.10.2014 Serbia Open in Belgrad

Keine Medaille bei der Serbia Open für das Nennslinger Taekwondo-Team Beckstein und Beckstein



Isabel und Vanessa Beckstein
Die Geschwister Isabel und Vanessa Beckstein starteten bei der Serbia Open in Belgrad, einem G1 Turnier mit über 1.200 Teilnehmer und 22 Nationen. Wir waren etwas vom Lospech verfolgt, so Trainer u. Coach Horst Scholz. 29 Kämpferinnen befanden sich im Pool von Vanessa. Die erste Gegnerin, Panagiota Kouttouki kam aus Zypern und war Teilnehmerin bei der Weltmeisterschaft 2014. Für Vanessa war es das dritte, große Turnier in ihrer bisherigen Laufbahn. Zum Ende der zweiten Rund stand es 7:12 für die Zypriotin. Vanessa kämpfte verbissen und holte bis Ende der dritten Runde 12:12 auf. Jetzt wurde ein „Golden Point“ angehängt (wer den ersten Punkt macht, hat gewonnen). Durch die Aufholjagt konditionell geschwächt, erbrachte die Juranerin nicht mehr die nötige Konzentration und kassierte den verhängnisvollen Punkt. Für Vanessa eine super Leistung und eine tolle Erfahrung, doch sie war aus dem Rennen.
Der Pool von Isabel Beckstein war nicht ganz so groß, 21 Taekwondoka waren hier vertreten. Die erste Kontrahentin, eine griechische Meisterin, Anastasia Karaspiliou, fegte die große Schwester mit14:5 Punkten von der Matte. Doch jetzt stand ihr die amtierende Weltmeisterin (und auch spätere Turniersiegerin), die aus Serbien stammende, Tijana Bogdanovic, gegenüber. Isabel kämpfte etwas verhalten, zeigte in den ersten beiden Runden zu viel Respekt vor der Weltmeisterin und kam dadurch zum Ende der zweiten Runde 3:6 ins Hintertreffen. Das konnte die SVN- Athletin in der letzten Runde leider nicht mehr aufholen. Die Deutsche Meisterin aus Nennslingen verlor den Fight mit 10:6 Punkten und war somit auch ausgeschieden. Doch „nach dem Turnier ist vor dem Turnier“, in Kroatien gibt es kommendes Wochenende ein Wiedersehn!

25.10.2014 Vorbereitungslehrgang U21 in Dachau

Isabel Beckstein mit Trainer Horst Scholz beim Vorbereitungslehrgang in Dachau für die Deutsche Meisterschaft U21

07.11.2014 Dan-Prüfung in Marktoberdorf

Herzlichen Glückwunsch Isabel!!

Isabel Beckstein hat die Prüfung zum 2. Dan in Marktoberdorf, unter insgesamt 21 Prüflingen mit Bravour bestanden. Herzlichen Glückwunsch Isabel!!

14.-16.11.2014 Bayerische Meisterschaft in Ansbach und Croatia Open in Zagreb/Kroatien

Leider wurden am gleichen Wochenende die Bayerische Meisterschaft und die Croatia Open ausgetragen, so mussten sich die Nennslinger Taekwondoka aufteilen. Drei Mädels fuhren mit Coach Jürgen Städtler nach Ansbach zur Bayerischen und zwei Mädels mit Coach Horst Scholz nach Zagreb/Kroatien. Die Nennslinger hatten eine Bus der Fa. Lehmeyer, für zweiundfünfzig Personen organisiert und man machte sich mit insgesamt neun Vereinen von Nürnberg, Schwabach, Ellwangen, Ulm und Dillingen auf nach Zagreb.
In Ansbach fighteten 295 Teilnehmer darum, Bayerische/er Meister/in zu werden. Anja Käfferlein schaffte es leider nicht ihren Titel, Bayerische Meisterin 2013, zu verteidigen Sie holte sich und Sarah Simon die Silbermedaille. Selina Patko erkämpfte Platz drei, Bronze.
Bei Isabel und Vanessa Beckstein waren etwas über 1.300 Zweikämpfer/innen in Zagreb gemeldet. Durch den neuen Qualifikationsmodus der WTF (World Taekwondo Federation) sind diese sogenannten G- Turniere mit den weltbesten Sportlern besetzt. Da werden Punkte für das Welt u. Olympic-Ranking der WTF gesammelt. Es ist schwierig in die Medaillenränge zu kommen und trotzdem eine riesen Leistung da überhaupt dabei zu sein. Doch die Geschwister Isabel und Vanessa Beckstein gehören dazu.
Junge Sportler können nicht mehr schrittweise an das internationale Level herangeführt werden – stattdessen werden sie auf G- Turnieren sofort mit der härtesten Konkurrenz konfrontiert. Aus Trainersicht ist das ein Herausforderung. Trotzdem müssen wir präsent sein und mithalten, schon allein darum, um bei wichtigen Turnieren wie Europa- und Weltmeisterschaften dabei zu sein. Das sind unserer Ziele.
Isabel und Vanessa fighteten hervorragend, doch ein Treppchenplatz konnte leider nicht erreicht werden.



von links: Sarah Simon, Isabel Beckstein, Selina Patko, Vanessa Beckstein und Anja Käfferlein

22.11.2014 Altmühl Cup in Eichstätt

Beim Altmühl Cup in Eichstätt durfte nur, aufgrund des Reglements, Elias Forster (Zweikampf) und Sarah Simon (Technik) starten. Elias verlor leider schon den ersten Kampf und Sarah Simon schied auch nach der ersten Runde aus. Für Sarah war der Formenlauf ein unbekanntes Pflaster. Sie startete nur wegen ihrer Vorbereitung zur zweiten Dan -Prüfung. Später ergab sich dann doch noch ein Freundschaftskampf zwischen Sarah und einer Taekwondoka aus Pfaffenhofen an der Ilm, den Sarah auch gewann. Insgesamt beteiligten sich 250 Taekwondoka.

29.11.2014 Deutsche Meisterschaft U21 in Gummersbach

Isabel Beckstein, stellt sich zum dritten Mal in 2014 einer Deutschen Meisterschaft.

Isabel vor ihrer Pokalsammlung

Isabel Beckstein vom SV Nennslingen, 2014 bereits Deutsche Meisterin in der Jugend A und Senioren, trat bei der Deutschen Meisterschaft U 21 (17-21 Jahre) in Gummersbach an.
Der erste Blick auf die Poolliste (Auslosung) löste bereits leichte Aufregung aus, denn beim ersten Fight musste Isabel gleich gegen Süheda Güler vom TSC Gladbeck antreten. Diese hatte zwei Wochen vorher in Kroatien die amtierende Weltmeisterin Tijana Bogdanović, vom Serbischen national Team geschlagen.
Es wurde ein Kampf über drei Runden, wie man ihn sich nicht spannender hätte vorstellen können. Am Ende hatte jedoch die die Nennslinger Taekwondoka die stärkeren Nerven und gewann mit 6:5 Punkten.
Das Halbfinale wurde weniger Anstrengend. Isabel war von vornherein überlegen und ließ die Gegnerin nicht zum Zuge kommen. Sie entschied den Fight für sich mit 11:0 Punkten.
Im Finalkampf gegen Ela Aydin vom TSV Dachau war wieder Spannung angesagt. Isabel ging in Führung, doch die Dachauerin war immer knapp hinter ihr. In der letzten Runde und letzten Sekunde passierte es dann. Isabel führte mit einem Punkt, da wurde sie von Ela Aydin leicht am Kopf gestreift, was drei Punkte für die Dachauer Taekwondoka gab und den Kampf beendete. Isabel verlor mit zwei Punkte Unterschied und ist somit auch noch Deutsche Vizemeisterin 2014 in der U21.

05.12.2014 Gürtelprüfung beim SVN

Große Aufregung herrschte bei den Kleinsten der Abteilung Taekwondo des SV Nennslingen (SVN). Eine Kupprüfung (Überprüfung Farbgurte) war angesagt. Als Prüfer fungierte Michael Bußmann (2.v.rechts), Vizepräsident Breitensport der Deutschen Taekwondounion (DTU) und zweifacher Weltmeister im Bereich Technik (Formenlauf). Isabel Beckstein (2.v.rechts) übernahm, mit Unterstützung von Sarah Simon (1.v.rechts), die Leitung der Prüfung. Reibungslos ging alles über die Bühne. Zum Schluss konnten alle Teilnehmer ihre Urkunden und teilweise andersfarbigen Gürtel in Empfang nehmen. Für Selina Patko (hinterste Reihe 3.v. links) und Vanessa Beckstein (hinterste Reihe 5.v. links) war es die letzte Prüfung in trauter Umgebung, denn die nächste Prüfung unterliegt einer bayernweiten Ausschreibung. Die beiden dürfen sich in einem Jahr zur Dan-Prüfung (Schwarzgurt) anmelden.

13.12.2014 Dan-Prüfung in Dillingen

Taekwondo Meisterinnen in Nennslingen

Isabel Beckstein und Sarah Simon machten sich ihr Weihnachtsgeschenk selbst Isabel Beckstein und Sarah Simon vom SV Nennslingen stellten sich der Prüfung zum 2. Dan -Grad Taekwondo (schwarzer Meistergürtel). Vor einem Jahr erwarben beide ihren ersten Meistergurt.
Dieses Mal lag die Durchfallquote bei 35%, doch die beiden Nennslinger Taekwondoka zeigten was sie dazu gelernt hatten und bestanden die Prüfung mit Bravour. Für den SV Nennslingen (SVN) bedeutet das, noch besser ausgebildete Trainer/innen im sehr starken Trainerteam zu haben. Insgesamt acht Trainer/innen betreuen zur Zeit die Kampfzwerge (5 Jahre) bis Senioren (~). Wer einmal ein Training sehen möchte, ist herzlich dazu eingeladen. Am 17.01.2015 von 10:00 bis 18:00 Uhr trainiert das Bayernkader, ca. 70 Taekwondoka, in der Turnhalle der Nennslinger Schule und im SVN Sportheim.