2015

17.01.2015 Kadertraining und Trainertreff in Nennslingen
Erster Trainertreff und Kaderlehrgang Zweikampf der Bayerischen Taekwondo-Union 2015


Die Trainer- und Kämpfer-Elite der BTU trafen sich in Nennslingen

Zum ersten Kaderlehrgang und Trainertreff Zweikampf in der Saison 2015 sind 32 Trainer und über 90 Kaderathleten nach Nennslingen angereist. Der ausrichtende Verein, vertreten durch Horst Scholz, zeigte sich von seiner besten Seite und war ein überaus gastfreundlicher Organisator.
Das Leistungssport-Team von Vize-Präsident Zweikampf, Georg Streif, war durch LSK Marco Scheiterbauer, Referent Kampfrichterwesen Zweikampf Abdullah Ünlübay und die Landestrainern Nurettin Yilmaz und Özer Gülec vertreten. Als hochrangige Gäste waren Präsident Reiner Hofer und Referent für Prüfungswesen Wilfried Pixner anwesend. Als Verantwortlicher für den Zweikampfbereich legt VP Georg Streif großen Wert auf die regelmäßige Durchführung des Trainertreffs. Er war sehr erfreut, dass auch diesmal die Resonanz so groß war. Die umfangreiche Vororganisation übernahmen größtenteils LSK Marco Scheiterbauer und Horst Scholz mit seinem Team. Das Training leiteten die Landestrainer mit viel Geschick. Beide hatten die Sportler mit ihrer gewohnt straffen aber trotzdem lustigen Art voll im Griff und bereiteten die Zweikämpfer für die anstehende Saison 2015 vor. Zwei Trainingseinheiten mit jeweils zwei Stunden wurden absolviert. Zusätzlich gab es noch die Einkleidung für die bevorstehenden Einsätze und die neuen Poloshirts für alle Kaderathleten.
Zur gleichen Zeit wurde auch der Trainertreff der Bayerischen Vereine in einem Klassenzimmer der Grundschule Nennslingen abgehalten. Hier wurden, neben den umfangreichen Themen, die 10 erfolgreichsten Vereine mit dem Kader-Trainingsanzug für Trainer ausgerüstet. Die Hauptthemen waren die Leistungssportstruktur der BTU, die Jahresplanung 2015, die Qualifikationskriterien, die duale Lebensplanung, Antidoping, neues Turnierkonzept, aktuelle Wettkampfregeln, neue Ausrüstung und umfangreiche Diskussionen über Erneuerungen. Auch für 2015 soll das Zusammengehörigkeitsgefühl der BTU-Vereine und Athleten weiterhin gestärkt, und zahlreiche Maßnahmen dafür in die Wege geleitet werden. Obwohl alle bisherige Olympiamedaillen von Athleten aus BTU-Vereinen erkämpft wurden, der aktuelle Weltmeister aus der BTU kommt und die Ergebnisse bei den Deutschen Meisterschaften hervorragend waren, wollen wir uns nicht ausruhen und unsere Möglichkeiten weiter forcieren. Dafür wollen wir uns Alle zusammen einsetzen. „Nur zusammen können wir Spitzenleistung bringen“, war als Abschluss – Resümee zu entnehmen.

24. u. 25.01.2015 Internationaler Creti Cup in Reutlingen/Tübingen

Internationaler Creti Cup und Ländervergleichskampf Taekwondo in Reutlingen/Tübingen

Tolle Erfolge beim ersten Bundesranglistenturnier

Isabel Beckstein startete für ihren Heimatverein SV Nennslingen, Vanessa Beckstein war für die Bayerische Taekwondo Union (BTU) nominiert und Trainer Horst Scholz coachte zusammen mit Mustafa Gürel vom TC Donau Lech Iller als zusätzliche Verbandstrainer und den beiden Landestrainern Nurettin Yilmaz und Özer Gülec für die BTU. Die 32 Sportler aus 12 verschiedenen Vereinen konnten an beiden Wettkampftagen 14 Goldmedaillen, 7 Silbermedaillen und 8 Bronzemedaillen erreichen und belegten somit einen hervorragenden ersten Platz, vor dem Team Nürnberg Platz zwei, Samurai Berlin Platz 3 und TSV Dachau Platz vier.
Vanessas erster Kampf gegen Janina Adam vom Gelnhäuser Taekwondo Club war nicht besonders schwierig, die Juranerin beendete den Fight mit 11:3 Punkten.
Melanie Ohlmann vom TSV Dachau zeigte sich im Halbfinale schon als härtere Gegnerin, doch die SVN Athletin besiegte die Dachauerin 7:6. Vanessa war warm gelaufen und im Finalkampf gegen Katarina Bormann vom Sportinternat Swisttal nicht aufzuhalten. Sie sicherte sich Platz eins mit 13:0 Punkten.
Die große Schwester Isabel musste im Halbfinale gegen Sebil Sara Kaya vom Team Nürnberg (Verein Özer) antreten. In gewohnt ruhiger und sehr konzentrierter Art schickte sie die Nürnbergerin mit 7:1 Punkten von der Matte. Man meinte sie hätte sich mit ihrer Schwester abgesprochen, denn die Taekwondoka von TKD Aras, Ulm, Elvan Özer musste im Finale auch mit 13:0, zu Beginn der letzten Runde, von der Matte gehen. Isabel erhielt ebenso den Pokal für den ersten Platz. Alles in allem eine runde Sache und ein hervorragender Saisonauftakt.

31.01.2015 Deutsche Meisterschaft U18 in Gummersbach

Isabel Beckstein zum fünften Mal in Folge Deutsche Meisterin

Isabel Beckstein hat sich zum fünften Mal in Folge den Titel „Deutsche Meisterin“ geholt. Ein super Erfolg im Alter von fünfzehn Jahren.
Die Meisterschaften der Jugend A (U18) wurden in Gummersbach in der Schwalbe Arena ausgetragen. Isabel war in Topform. Im ersten Kampf gegen Fabienne Wielpülz von der Hessischen Taekwondo Union (HTU), Chung Gun Hammersbach, warf der gegnerisch Coach acht Sekunden vor Ende der ersten Runde nach 13:0 Punkten das Handtuch. Die nächste Kontrahentin vom TSV Dachau, Nicole Ohlmann, musste mit 11:6 Punkten die Matte verlassen.
Im Finale, standen sich und das zum achten Mal Isabel Beckstein und Süheda Güler von der Nordrhein Westfälischen Taekwondo Union (NWTU), TSC Gladbeck gegenüber. Die beiden Taekwondoka, die zu den Besten in Europa zählen zeigten Taekwondo vom Feinsten. Süheda ging mit 6:0 in Führung doch Isabel überholte auf 13:11, Anfang der dritten Runde lag die Nordrheinwestfälin wieder einen Punkt vorne (14:13), ein Zweikampf der spannender nicht sein konnte. Doch nun zog die Nennslingerin an und ließ sich die Führung nicht mehr nehmen. Endergebnis 20:18 Punkte für die Taekwondoka vom Fränkischen Jura. Isabel Beckstein holte sich zum fünften Mal den Titel „Deutsche Meisterin“

Herzlichen Glückwunsch Isabel

14.02.2015 Kadertraining in Pfeffenhausen

Isabel Beckstein war, vorbereitend für die Dutch Open in Holland, zum Bayernkadertraining nach Pfeffenhausen eingeladen. Begleitet wurde sie von ihrem Trainer Horst Scholz. Insgesamt 60 Athleten beteiligten sich am Training welches von Bundestrainer Marco Scheiterbauer geleitet wurde.

13.03.2015 Dutch Open in Eindhofen

Isabel und Vanessa holten sich jeweils Bronze in Holland

Die Geschwister Isabel und Vanessa Beckstein starteten bei den offenen Niederländischen Meisterschaften mit über 1000 Teilnehmern in Eindhofen.
Vanessa in der Klasse Kadetten bis 44 kg bekam als erste Gegnerin Ewa Jamiolkowska aus Polen. Am Ende der dritten Runde stand es 10:10 Punkte und es musste ein Golden Point angehängt werden. Hier ergab sich jedoch kein Treffer und es wurden die Verwarnungen addiert. Wer die meisten Verwarnungen erhalten hat, der hat den Kampf verloren – und das war Vanessas Gegnerin.
Im zweiten Fight stand der Nennslingerin Melanie Ohlman vom TSV Dachau gegenüber. Vanessa dominierte von der ersten Sekunde an und die Dachauerin ging frühzeitig, nach der zweiten Runde, mit 13:1 von der Matte. Leider schied auch die Taekwondoka vom SV Nennslingen mit 16:19 Punkten im Halbfinale aus. Hier traf sie auf die Griechische Vizemeisterin und auch spätere Turniersiegerin Marina Kontou aus Griechenland. Vanessa hatte sich die Bronzemedaille , den dritten Platz erkämpft.
Isabel (Junioren bis 49 kg) hatte das Glück bei der Auslosung ein Freilos zu erhalten und rutschte somit einen Kampf nach vorne. Jenny Rütsche aus der Schweiz stand ihr im ersten Fight gegenüber. 5:0 hieß es nach der dritten Runde für die Taekwondoka aus Nennslingen. Auch Taisia Popova vom Serbischen Nationalteam machte keine großen Probleme. Sie musste mit 9:3 Punkten die Matte verlassen. Jetzt, im Halbfinale wurde es allerdings schwer für Isabel, sie stand Lydia Garacia Auñon aus Spanien, der Vizeweltmeisterin und auch späteren Turniersiegerin gegenüber. Zunächst ging Isabel in Führung, doch die kampferprobte Spanierin lies das nicht lange zu. Zum Ende der dritten Runde musste sich die Deutsche Meisterin 5:15 geschlagen geben und erhielt den dritten Platz, die Bronzemedaille.
Für die Geschwister jedoch eine hervorragende Leistung bei einem G2 Turnier, dem Einzigen in Europa, überhaupt aufs Treppchen zu kommen.

28.03.2015 1. Bayernpokal in Schwabach

Mittelfränkische Meisterschaft Taekwondo in Schwabach

Sarah Simon, Selina Patko und Anja Käfferlein

Der 1. Bayern Pokal oder die Mittelfränkische Meisterschaft wurde dieses Mal in den Hans-Hocheder-Hallen in Schwabach ausgetragen. Unter den knapp 400 Teilnehmern starteten mit Selina Patko, Sarah Simon und Anja Käfferlein auch ein Team vom SV Nennslingen. Eine Silbermedaille konnte von Anja Käfferlein erkämpft werden. Anja verlor nur knapp das Finale mit 11:13 Punkten gegen Talia Savran vom KSC Leopard Nürnberg. Selina Patko und Sarah Simon schafften leider nicht den Sprung aufs Treppchen.

10. – 12. 04.2015 Spanisch Open Taekwondo in Pontevedra

Neunundvierzig Nationen am Start, Vanessa Beckstein holt Silber

Vanessa Beckstein holt Silber in Spanien. Isabel Beckstein landet auf dem undankbaren vierten Platz.
Insgesamt kamen 1.200 Taekwondoka aus 49 Nationen nach Pontevedra an der Atlantikküste von Galicien in Spanien.
Vanessas erste Gegnerin Mafalda Soares aus Portugal war nicht gerade einfach, doch die Nennslingerin setzte sich durch und gewann mit 7:2 Punkten nach der dritten Runde. Ebenso die zweite Fighterin Maria Novoa Gonzales aus Spanien musste mit 10:3 die Matte verlassen. Jetzt war die Nennslinger Taekwondoka warm gelaufen und das bekam Alba Fernandesz San Felipe aus Madrid zu spüren. Nach der zweiten Runde musste diese mit 12:0 Punkten die Wettkampffläche verlassen.
Vanessa hatte sich ins Finale vorgearbeitet. Parrado Perse, eine sehr erfahrene Spanierin die außerdem noch die Unterstützung des heimischen Publikums hatte, schickte Vanessa mit 14:9 Punkten jedoch auf Platz zwei.

Auch Isabel Beckstein trat beim erste Fight  einer Spanierin gegenüber. Doch bereits nach der zweiten Runde musste Alicia Diez Reyero mit 13:1 Punkten die Kampffläche verlassen. Der zweite Fight, wiederum gegen Spanien lief über die volle Zeit, doch auch hier setzte sich die Juranerin durch und siegte mit 10:2 Punkten über Jenifer Manchon Gamero. Das Viertelfinale stand an und Michelle Gonciarc aus USA stand Isabel gegenüber. Schon in der ersten Runde dominierte, die fast einen Kopf größere, US Amerikanerin. Die Nennslinger Taekwondoka  kam mit ihr nicht richtig zurecht und verlor auch die beiden nächsten Runden. Leider nur ein vierter Platz für die große Schwester. Trainer Horst Scholz ist jedoch stolz auf seine beiden Kämpferinnen, denn diese sogenannten G 1 Turniere sind von der Besetzung kleinere Weltmeisterschaften. Da tummelt sich alles was Rang und Namen hat.

19. – 24.04.2015 Kinderturnier in Konya/Türkei

Vanessa Beckstein holt Gold in der Türkei

Internationales Kinderturnier zum türkischen Unabhängigkeits- und Kindertag

„Herzlichen Glückwunsch Vanessa“

In Konya finden in diesem Zusammenhang seit 2011 die „Uluslararası Rumi Çocuk Spor Oyunları“, die internationalen Rumi Kinder Sport Spiele statt. In diversen Sportstätten werden über die ganze Stadt verteilt an den beiden Tagen vor dem Feiertag Wettkämpfe in den Sportarten Karate, Taekwondo, Gewichtheben, Radrennen, rhythmische Sportgymnastik und Schach veranstaltet. Dieses Turnier ist nicht zu unterschätzen und im Stellenwert ganz oben angesiedelt, da die teilnehmenden Länder nur die besten Athleten schicken.
Die Deutsche Taekwondo Union (DTU) nimmt seit 2012 an diesem Einladungsturnier in Konya/Türkei teil.
In diesem Jahr wurde für das DTU-Team auch Vanessa Beckstein vom SV Nennslingen nominiert.
Begleitet wurden sie von Jugend-Bundestrainer Marco Scheiterbauer und Disziplinbundestrainer Özer Gülec.
Am ersten Tag wurden die Wettkämpfe in jeweils drei Gewichtsklassen der Mädchen und der Jungs ausgetragen und holten 1 x Gold 3 x Bronze
Die sieben Deutschen, die am ersten Wettkampftag an der Reihe waren, hatten jeweils drei Kämpfe zugelost bekommen.
Am erfolgreichsten schnitt Vanessa Beckstein (bis 47 kg) vom SV Nennslingen ab, die sich mit drei Siegen die Goldmedaille sicherte. Erster Kampf gegen eine Taekwondoka vom türkischen Nationalteam, zweiter Kampf gegen Bosnien Herzegowina und das Finale gegen eine Fighterin vom Veranstalter Konya (wiederum türkischen Nationalteam).
Am zweiten Tag wurden nochmal 1 x Gold, 1 x Silber, 1 x Bronze geholt.
In der Mannschaftswertung der Mädchen konnte Deutschland mit 2 x Gold, 1 x Silber und 1 x Bronze den 1. Platz vor dem Team der Gastgeber aus der Provinz Konya und dem türkischen Nationalteam belegen.
Bei den Jungs reichten 1 x Silber und 3 x Bronze nur für den 5. Platz hinter Spanien, Aserbaidschan, der Türkei und dem Team aus Konya.
Die Gesamtwertung gewann die deutsche Mannschaft punktgleich mit der spanischen. Auf den Plätzen darauf folgten die Teams aus der Türkei und Aserbaidschan.
Am Donnerstag, den 23.04.2015 fanden die Feierlichkeiten zum türkischen Nationalfeiertag und dem Tag des Kindes statt, in die auch die Abschlussfeier des Kinderturniers mit allen Teilnehmern eingebunden wurde.

25.04.2015 Training in Kirchseeon beim Team Oberbayern

Anja Käfferlein und Vanessa Beckstein mit Trainer Horst Scholz nahmen am Training in Kirchseeon beim Team Oberbayern teil. Alex Berghammer, der bekannt ist für immer gute Laune machte auch ein entsprechendes Training. Ein straffes aber für alle Teilnehmer lustiges Training.

02.05.2015 Deutsche Meisterschaft Kadetten und Junioren in Schwabach

Erneut den Titel geholt

Vanessa Beckstein in Schwabach siegte – Anja Käfferlein schied aus

Zwei Starterinnen, eine Medaille: Vanessa Beckstein verteidigte ihren deutschen Meistertitel, ihre SVN- Vereinskameradin Anja Käfferlein schied aus.

Zwei Taekwondoka des SV Nennslingen traten bei den Deutschen Meisterschaften Taekwondo in der Hans-Hocheder-Halle in Schwabach an: Vanessa Beckstein bei den Kadetten (12-14 Jahre) und Anja Käfferlein bei den Juniorinnen (16-20 Jahre).
Für Anja Käfferlein war es das erste Mal, dass sie an solch einem großen Turnier teilnahm. Entsprechen groß war die Aufregung und verlor gleich den ersten Fight. „Die aus Wengen stammende Kämpferin kann trotzdem stolz auf sich sein, denn bis dahin muss man erst mal kommen“ so Trainer Horst Scholz.
Anders lief es bei Vanessa Beckstein. Sie verteidigte ihren Titel mit einer Spitzenleistung.
Ihre erste Gegnerin Lea Kameley vom TKD Center Stuttgart, (Baden Württemberg), musste bereits nach der zweiten Runde mit 20:12 Punkten von der Matte gehen.
Die zweite Kontrahentin, Alia Wolf vom Taekwondo Hochschulsport Rostock, (Mecklenburg Vorpommern) fertigte die Nennslingerin, ebenfalls nach der zweiten Runde, mit 22:0 Punkten ab.
Das Halbfinale stand an, und Vanessas Gegnerin Katarina Bormann, TKD Center Iserlohn, Nordrhein Westfalen, versuchte verbissen gegen die Nennslinger Taekwondoka zu punkten, doch die Juranerin kämpfte mit äußerster Konzentration und gewann den Zweikampf mit 9:1. Auch im Finale gegen Atena Afsharian, vom KDK Attendorn (ebenfalls Nordrhein-Westfalen) ließ Vanessa Beckstein nichts anbrennen. Auch hier dominierte sie, mit ebenfalls 9:1 Punkten, und darf sich wiederum „Deutsche Meisterin“ nennen.

08.-09.05.2015 Berlin Open

Schon wieder Gold für Vanessa Beckstein

Vanessa zeigte Taekwondo vom Feinsten!!

Bei der Berlin Open, einem Turnier mit eintausend Startern aus über zwanzig Nationen hat Vanessa erneut zugeschlagen – und das im wahrsten Sinne des Wortes.
Beim ersten Fight nach eineinhalb Runden war Schluss für Amilie Brevik aus Dänemark. Die Nennslingerin hatte ihr 12 Trefferpunkte verpasst und der Referee brach den Kampf ab (wegen Kampfzeitverkürzung auf zwei Runden, muss der Kampf bei 12 Punkten Differenz bereits nach der ersten Runde abgebrochen werden). Der Taekwondoka Nicola Kaczmarek aus Polen machte Vanessa bereits nach drei Sekunden klar, wer die Chefin im Ring war. Sie verpasste ihr mit dem rechten Fuß einen Kopftreffer das sie sich auf den Hintern setzte und vom Kampfleiter angezählt werden musste. Die Polin war hart im Nehmen, sie rappelte sich wieder auf und setzet den Kampf fort, doch die Juranerin war nicht zu bremsen. Zehn Sekunden vor dem regulären Kampfzeitende musste auch hier der Referee, bei einem Stand von 14:1 Punkten, den Fight beenden (den einzigen Punkt den die Nennslingerin erhielt, waren zwei Verwarnungen wegen Hinfallen).
Vanessa lief zur Hochform auf. Die Halbfinalgegnerin, wiederum eine Polnische Taekwondoka, Julia Kuzniak, musste gleich nach der ersten Runde bei 17:0 das Feld räumen. Im Finale gegen Melisa Dahlenberg vom Chikara Berlin machte Vanessa Beckstein ebenfalls kurzen Prozess. 14:0 Punkte nach der Ersten Runde war Schluss mit Lustig, Vanessa durfte den Pokal für den Ersten Platz in Empfang nehmen. Eine riesen Leistung für die zweifache Deutsche Meisterin, 57 erzielte Trefferpunkte und selbst keinen Treffer erhalten.

29.-31.05. Austrian Open in Innsbruck

Vanessa Beckstein holt Gold in Österreich
Vanessa Beckstein holt sich bei den Austria Open Taekwondo endgültig die Fahrkarte zur Teilnahme an der Europameisterschaft

Am letzten Wochenende im Mai wurde in Innsbruck die mittlerweile schon legendäre Austrian Open ausgetragen. Über 1.800 Teilnehmer aus 52 Nationen hatten sich für diese Meisterschaft anmeldeten; angesichts dieses Anmelderekords ist die Austrian Open das derzeit größte G1-Turnier in Europa. Um in dem auf zwei Tage angesetzten Turnier für die Masse an Teilnehmern ordnungsgemäße Wettkampfbedingungen zu gewährleisten, wurden vom Veranstalter in der Innsbrucker Olympiahalle insgesamt 18 Kampfflächen ausgelegt. Auch Isabel und Vanessa Beckstein starteten bei diesem Mamutturnier.
Vanessas erste Kontrahentin Alexa Gomez Legorreta vom National Team aus Mexico (Teilnehmerin an der WM 2014) kämpfte verbissen und führte bis 26 Sekunden vor Ende der regulären Kampfzeit mit 9:7 Punkten. Doch dann verpasste ihr Vanessa einen Kopftreffer, (der mit drei Punkten gewertet wird), hielt diesen Stand bis Rundenende und gewann somit mit 10:9 Punkten.
Der zweite Fight gestaltete sich für die Juranerin nicht ganz so anstrengend. Mit 15:2 Punkten für Vanessa musste Irene Novelli aus Italien die Kampffläche verlassen. Gegnerin Nummer drei, ein nicht ganz unbeschriebenes Blatt, Serdja Stevic vom National Team Serbien, Vizemeisterin bei den US Open 2015, betrat die Kampffläche. Doch auch sie verlor mit 15:3 Punkten gegen die zweifache Deutsche Meisterin aus Nennslingen.
Finale –  Vanessa Beckstein gegen die Vizeweltmeisterin Jovana Atlagic, wiederum von National Team Serbien. Die beiden Taekwondoka schenkten sich nichts und zeigten hervorragendes Taekwondo. Vanessa behielt die Nerven und gewann mit 5:1 Punkten, Platz Eins, die Goldmedaille und zugleich die Fahrkarte zur Europameisterschaft im Juli nach Straßburg/Frankreich.
Die große Schwester ereilte das Pech gleich beim erste Zweikampf. Sie verlor gegen Giulia Monteforte aus Italien, Teilnehmerin an der WM 2014, mit 7:5 Punkten und war somit aus dem Rennen.

28.06.2015 Bavaria Open in Nürnberg

Silber für Anja Käfferlein
Die „Bavaria Open 2015“, zeichnete sich durch einen sehr engagierten Ausrichter, das KP&P E-WestenSystem, eine neues hochwertiges Video-Replay-System und einen angenehmen und sportlichen Ablauf aus. Die Anmeldungen aus über 10 Nationen aus knapp 100 Vereinen sorgten für spannende und abwechslungsreiche Wettkämpfe. Anja Käfferlein (Jugend A) startete als einzige Zweikämpferin für den SV Nennslingen, verlor jedoch im Finalkampf gegen die Schweizerin Lorena Ortiz aus Zürich mit 10:8 Punkten und holte sich den zweiten Platz, die Silbermedaille.

01.-05.07.2015 Europameisterschaft in Straßburg/Frankreich

Vanessa Beckstein ist Europameisterin!

Vanessa Beckstein holt sich in Straßburg/Frankreich den Titel der Europameisterin

 Glückwunsch Vanessa

Überragender internationaler Erfolg: Vanessa Beckstein vom SV Nennslingen hat sich in Straßburg (Frankreich) den Titel der Europameisterin 2015 im Taekwondo geholt. Zusammen mit zehn weiteren Sportlern/-innen war sie für die deutsche Nationalmannschaft nominiert und siegte in der Altersklasse der Kadetten (U15) bis 44 Kilogramm.
„Man musste alle Athleten bewundern, die an diesem Turnier starteten, egal ob Sieger oder Verlierer“ sagte Trainer Horst Scholz. In einer kleinen Halle bei gefühlten Temperaturen von 45° C, mit einem Kopfschutz mit Visier, also komplett geschlossen mussten nämlich drei Runden á eine Minute gekämpft werden.
Der ersten Gegenerin, Jovana Atlagic aus Serbien (Vizeweltmeisterin), stand Vanessa zum zweiten Mal gegenüber, und wiederum ging die SVN-Athletin mit 5:3 Punkten als Siegerin hervor (bei den Austria Open 5:1).
Danach musste sich auch die Ukrainerin Sofila Khobdar der Schnelligkeit und Wendigkeit von Vanessa beugen und unterlag 6:8.
Im Halbfinale musste Holly Kelly aus Großbritannien die schnellen Kopftreffer der jungen Nennslingerin hinnehmen und unterlag beim Einzug ums Finale mit 14:7 Punkten.
Trotz eines 2:4-Rückstandes in der ersten Runde ließ Vanessa im Finale keinen Zweifel aufkommen setzte die Rumänin Liana Musteata in Runde 2 stark unter Druck und ging mit 6:4 Punkten in Führung. In der dritten Runde zeigte Vanessa all ihr Können und ihre Willensstärke. Die Weißenburger Gymnasiastin holte sich verdient den Sieg (10:4 Punkte) und somit den Titel Europameisterin. Eine „Wahnsinnsleistung“ attestierte Trainer Horst Scholz der Fighterin vom Jura, die nun am 18. August 2015 mit dem Nationalteam nach Korea zur Weltmeisterschaft fliegen darf.

18.08. – 27.08.2015 Weltmeisterschaft in Muju/Korea

Vanessa Beckstein holt in Korea Bronze
Knappe 3:4-Niederlage im Halbfinale für Nennslinger Taekwondoka – Empfang auf der Kirchweih


Der bisher größte Erfolg ihrer Laufbahn: Die 14-Jährige Nennslingerin Vanessa Beckstein (2. von rechts) gewann bei der Weltmeisterschaft in Muju/Korea die Bronzemedaille


Super Leistung Vanessa !

Strahlende Gesichter bei der Taekwondo-Abteilung des SV Nennslingen: Nach der Europameisterschaft hat Vanessa Beckstein nun die Bronzemedaille bei der Weltmeisterschaft in Korea geholt. „Das ist ein Wahnsinnserfolg“ freut sich Trainer und Abteilungsleiter Horst Scholz, der die 14-Jährige diesmal nicht nach Fernost begleiten konnte.
Doch auch ohne ihren Trainer im Hintergrund lief es in Muju/Korea sehr gut für die Kampfsportlerin. Bereut von Jugendbundestrainer Marco Scheiterbauer und Disziplinbundestrainer Dongeon Lee, traf Vanessa Beckstein in ihrem ersten Kampf auf die Ukrainerin Sofia Khobtar, die sie schon bei der  Europameisterschaft mit 10:8 Punkten bezwungen hat. Nun gewann die Nennslingerin deutlich mit 21:11 Punkten.
Auch im zweiten Kampf ließ die Fränkin ihrer Gegnerin Liriel Feitosa aus Brasilien keine Chance. Sie gewann vorzeitig mit 12:0 Punkten und stand damit im Viertelfinale. Beim Kampf um die Bronzemedaille bezwang die Nennslinger Taekwondoka dann auch noch die Iranerin Yalda Valinejad mit 19:12 Punkten und zog damit ins Halbfinale ein.
Auch dort lief es für die Gymnasiastin zunächst sehr gut. Gegen Raquel Tirado German aus Spanien lag die SVN-Kampfsportlerin bis zehn Sekunden vor Ende der dritten Runde mit 3:0 in Führung, als die Spanierin punktete und auf 3:1 verkürzte. Eine Sekunde vor Kampfende streifte die Spanierin Vanessa Beckstein mit den Zehen am Kopfschutz und strich damit drei Punkte ein. Die kleine Unaufmerksamkeit sorgte für eine knappe 3:4 Niederlage und kostete Vanessa den Einzug ins Finale. Dennoch war die amtierende Europameisterin mit der Bronzemedaille hochzufrieden.
„Respekt und herzlichen Glückwunsch“ kommentierte Horst Scholz die „Wahnsinnsleistung“ der 14-Jährigen, die heuer erfolgsmäßig durchgestartet ist. Nach der Deutschen Meisterschaft folgte EM-Gold und nun der dritte Rang bei der Weltmeisterschaft.

26.09.2015 Nordrhein-Westfahlen-Masters (NRW)

Isabel Beckstein startete beim NRW- Masters in Bonn. Nach einer Wartezeit von 9:30 bis 16:30 Uhr durfte sie endlich die Kampffläche betreten. Gekämpft wurde drei mal zwei Minuten und dazwischen je eine halbe Minute Pause. Beide Taekwondoka zeigten einen hervorragenden Zweikampf. Nach der dritten Runde stand es 4:4 gegen Jasmin Richter vom TuS Osterburg, Weida. Es wurde eine vierte Runde (Sudden Dead) angehängt, Hier lag das Glück bei Jasmin und Isabel war damit ausgeschieden.


01.10. bis 04.10.2015 Bundeskaderlehrgang in der Sportschule Hennef

Isabel und Vanessa Beckstein trainierten  an o.g. Datum mit dem Bundeskader in der Sportschule Hennef. Begleitet wurden sie von ihrem Trainer Horst Scholz.

09. bis 12.10 2015 Serbia Open in Belgrad

Vierte Plätze in Belgrad erobert

Isabel und Vanessa Beckstein verpassten beim stark besetzen Turnier nur knapp die Medaillenränge

Die Taekwondo-Schwestern Isabel und Vanessa Beckstein vom SV-Nennslingen waren jetzt in Belgrad am Start und mussten sich dort am Ende des Turniers jeweils mit dem undankbaren vierten Platz begnügen.
Bei den Serbia Open, einem G1-Turnier der World Taekwondo Federation (WTF), gingen über 1.300 Teilnehmer mit 252 Teams aus 43 Nationen an den Start, darunter die Bayerische Taekwondo Union (BTU) mit einem Nachwuchsteam das von Landestrainer Özer Gülec betreut wurde. Tatkräftige Unterstützung bekam das Bayern-Team von den beiden erfahrenen Heimtrainern Horst Scholz und Yacup Ucak, die sich in Belgrad als Co-Trainer zur Verfügung stellten. In diesem Teilnehmerfeld befanden sich auch Isabel und Vanessa Beckstein.
Vanessa Beckstein hatte einen guten Start und schickte beim ersten Fight die Griechin Anthoula Sinani mit 22:15 Punkten von der Matte. Auch für Katarina Bormann aus Deutschland war das Turnier nach der dritten Runde beendet. Die Nennslingerin gewann mit 9:2 Punkten. Im Viertelfinale gegen Serdja Stevic aus Serbien machte Vanessa in den ersten beiden Runden ein paar kleine Fehler, die dann nicht mehr einzuholen waren. Vanessa verlor den Kampf mit 4:9 Punkten und erreichte damit Platz vier.
Ähnlich erging es ihrer Schwester Isabel, die bei den Junioren antrat. Der erste harte Fight gegen Magdalena Rutkowska, Nationalteam Polen endete 6:3 für die SVN-Athletin. Beim zweiten Kampf gegen Marina Americanou hatte Isabel ihren Rhythmus gefunden und schickte die Griechin mit 12:0 von der Kampffläche. Aufgrund der etwas unglücklichen Auslosung musste die Nennslingerin nun im Viertelfinale gegen eine Teamkollegin, Ela Aydin vom Deutschen Nationalteam (TSV 1865 Dachau) antreten. Einer sehr routinierten und hervorragenden Taekwondoka. Beide Kämpferinnen zeigte hervorragendes Taekwondo. Am Ende der dritte Runde stand es 5:3 für die Dachauerin, und Isabel musste sich ebenfalls mit Platz vier begnügen. Trotz der verpassten Medaillen waren die Leistungen der beiden SVN-Athletinnen gegen die Weltklasse-Konkurrenz sehr hoch einzustufen

06.-08.11.2015 Croatia Open in Varaždin

Gold in Kroatien
Vanessa Beckstein vom SV Nennslingen holt in ihrer Klasse Platz eins

Gemeinsame Freude über Platz eins und die Goldmedaille: Vanessa Beckstein (links) vom SV Nennslingen mit ihrer Schwester Isabel.

Isabel und Vanessa Beckstein messen sich weiterhin mit der internationalen Konkurrenz. Zuletzt waren die beiden Taekwondo-Schwestern aus den Reihen des SV Nennslingen beim G1-Turnier in Varaždin in Kroatien im Einsatz, wo insgesamt 1400 Teilnehmern aus aller Welt auf die Matte gingen und Vanessa einen ersten Platz und damit die Goldmedaille feiern konnte.

Vanessa Beckstein fightete im ersten Duell gegen die Kroatin Lana Grabar und gewann überlegen mit 15:2 Punkten. Auch im zweiten Kampf musste die Nennslingerin nicht alles geben und schickte ihre Kontrahentin Elif Stoyanov aus Österreich mit 11:1 Punkten von der Matte. Die Viertelfinalgegnerin Mariela Milanova aus Bulgarien hielt massiv dagegen, doch Vanessa hatte die besseren Nerven und siegte mit 5:2 Punkten.
Der Halbfinalkampf gegen Viktorija Besednik aus Kroatien war sehr anstrengend doch die Juranerin blieb unerbittlich, und am Ender der dritte Runde stand es 8:3 für Vanessa. Damit stand sie im Finale, und hier war sie sich mit ihrer Schwester sowie mit Vereinstrainer Horst Scholz einig: Die Medaille wird vergoldet! Und dieses Vorhaben gelang durch einen recht klaren Sieg mit 13:6 Punkten gegen Gabriela Briskarova vom Nationalteam der Slowakei. „Eine tolle Leistung“, schwärmte Horst Scholz.

Frühes Aus für die Schwester
Für die ältere Schwester Isabel Beckstein lief es beim Turnier in Kroatien nicht so gut. Sie war die erste Starterin der Bayerischen Taekwondo Union (BTU) und gewann zum Auftakt mit 5:2 Punkten gegen Aya Al Masri aus Bulgarien. Dann allerdings verlor sie gegen die spätere Silbermedaillengewinnerin Mara Rezar aus Kroatien und war nach dem zweiten Fight aus dem Rennen.

21.11.2015 Bayerische Meisterschaft in Weilheim/Schongau

Medaillen für Nennslinger Mädels

Vanessa, Anja und Isabel

Drei Mädchen vom SV Nennslingen sind bei der Bayerischen Meisterschaft Taekwondo in Weilheim/Schongau an den Start gegangen und holten drei Medaillen.
Vanessa Beckstein startete als erste Kämpferin für den SVN und holte gleich den ersten Pokal sowie den Titel Bayerische Meisterin.
Ähnlich Ihre große Schwester Isabel: Im Viertelfinale sie mit 24:1 als der gegnerische Coach das Handtuch warf..
Die Halbfinalgegnerin, Rumeysa Guneyoglu vom KSC Leopard, Nürnberg hielt etwas mehr entgegen, doch am Ende der dritten Runde war der Punktestand bei 7:0 für Isabel Beckstein.
Das Finale gegen Seyma Catalbas (Neu-Ulm) endete durch Abbruch des Kampfleiters bei13:1 für die Nennslingerin. Der Titel Bayerische Meisterin sowie der dazugehörige Pokal waren Isabel Beckstein sicher.
Anja Käfferlein verlor das Halbfinale gegen Dafina Hasanja vom TSV Dachau und musste sich mit der Bronzemedaille zufrieden geben.
Alles in allem war es ein erfreulicher Saisonabschluss!

22.11.2015 Danvorbereitungslehrgang in Neubiberg

Beim Danvorbereitungslehrgang in Neubiberg nahmen Vanessa Beckstein, Anja Käfferlein und Horst Scholz teil.

12. und 18.12.2015 Danprüfungen in Neubiberg und Marktoberdorf

Bei Dan-Prüfung erfolgreich

Die Taekwondo-Sportler des SV Nennslingen haben sich selbst ein Weihnachtsgeschenk gemacht: Sie waren bei den Dan-Prüfungen erfolgreich. Zusammen mit den beiden Sportlerinnen Vanessa Beckstein und Anja Käfferlein trat Abteilungsleiter und Trainer Horst Scholz zur Schwarzgurt-Prüfung in Neubiberg und Marktoberdorf an. Keine leichte Aufgabe, denn bei der Prüfung zum Meistergurt wird das gesamte Programm, von der Fallschule über Selbstverteidigung, Bruchtest, Formen (Kampf gegen einen imaginären Gegner) bis zu Zweikampf überprüft. Die drei Nennslinger überzeugten mit sehr guten Leistungen. Vanessa und Anja holten sich ihren ersten und Horst Scholz den dritten Dan.
Mit den beiden Mädchen ist das SVN- Trainerteam auf acht Meister gewachsen die im Nachwuchsbereich hervorragende Arbeit leisten.

15.12.2015 Gürtelprüfung in Nennslingen

Erfolgreiche Gürtelprüfung beim SVN
Unter der Leitung von Isabel Beckstein (zweiter Dan) und Unterstützung von Anja Käfferlein und Jonas Pommer (beide erster Dan) legten zweiundzwanzig Prüflinge und zwei Gäste vom TSV Pfofeld ihre Kupprüfung (Farbgurte) ab. Prüfer Michael Bußmann (Zweifacher Weltmeister Bereich Technik), vom Polizeisportverein Eichstätt war als Prüfer eingeladen Trotz großer Aufregung haben alle mit Bravour bestanden und konnten am Ende der Prüfung ihre Urkunden sowie Gürtel mit neuen Farben in Empfang nehmen. Die beste Prüfung, so Prüfer Bußmann, legte Michelle Kilian aus Suffersheim ab (Wertung entsprechend dem Alter). Für Michelle mit ihren sechs Jahren war es die erste Prüfung. Sie ist von den Anfängern eine der Trainingsfleißigsten und bekam dafür ein kleines Geschenk. Viele Gäste (Mamas, Papas, Omas usw.) waren gekommen, um zu sehen, wie weit sich ihre Sprösslinge schon entwickelt haben.
Am gleichen Tag erhielt Vanessa Beckstein bei ihrer Dan-Prüfung in Marktoberdorf (wie schon berichtet) den Pokal als beste Technikerin bei den Bayerischen Meisterschaften überreicht.

hinterste Reihe von rechts: Jonas Pommer und Prüfer Michael Bußmann
hinterste Reihe von links: Isabel Beckstein und als dritte Anja Käfferlein
vorne liegend: Michelle Kilian die Prüfungsbeste